Ecuador - Cotopaxi Vulkan
Template: reise_einzelreise.html

Ecuador Kulturreise: Schokolade und Vulkane

Wenn Sie Ecuador bereisen, können Sie eine unglaubliche landschaftliche Vielfalt auf kleinem Raum erleben. Die Anden, die tropischen Küsten, das Amazonasbecken und die paradiesischen Galapagosinseln prägen das Land. Diese Reise gibt Ihnen einen intensiven Einblick in die Naturschätze: Sie besuchen den Cotopaxi-Vulkan und eine Kakaoplantage im Amazonas-Regenwald. Dass das Land des Kakaos einige schokoladige Leckerbissen zum Genießen und Entspannen für Sie bereithält, versteht sich dabei fast von selbst.

Reiseverlauf (10 Tage/ 9 Nächte)

Quito – Misahualli – Papallacta – Otavalo – Cotopaxi – Quito

Ihre persönlichen Specials

Sicherheit und Flexibilität durch eine private, deutschsprachige Reiseleitung und einen eigenen Chauffeur * Sorgfältig für Sie ausgewählte Hotels * Eigene Visa-Abteilung * Exklusiver Besuch des Tourismus-Projekts Pacari Agro * Herstellung einer eigenen Schokoladentafel * Übernachtung im einzigen Luxushotel der exklusiven Hotelkette Relais & Chateaux in Ecuador * Privater Ausflug zu dem Huaorani-Stamm * Exklusive Schokoladenmassage * Pferdeausritt im Vulkangebiet Cotopaxi

Ecuador - Reiseroute Übersichtskarte
Telefon-Bild

Wir beraten Sie
gerne persönlich
+49 (0)89 127091 28


So individuell wie Sie
       So persönlich wie Ihre Wünsche
   So wertvoll wie Ihre Zeit

Passend zur Reiseidee:
 

1. Tag: Ankunft in Quito

Quito Metropolitan Cathedral

Herzlich willkommen in Ecuador! Am Flughafen werden Sie von Ihrem privaten Reiseleiter und Ihrem Chauffeur herzlich begrüßt. Auf dem Weg zum Hotel, das im Herzen der Altstadt liegt, bekommen Sie einen ersten Eindruck von der Hauptstadt Quito und erfahren spannende Informationen und Anekdoten aus erster Hand. Sie befinden sich an einem besonderen geografischen Ort. Zum einen sind Sie heute in der höchstgelegenen Hauptstadt der Welt – auf 2850 Metern – gelandet, zum anderen können Sie am Mitte-der-Welt-Denkmal auf beiden Erdhalbkugeln gleichzeitig stehen. Die Stadt hat zudem eine bewegte und mächtige Geschichte hinter sich: Im 13. Jahrhundert war Quito die florierende Hauptstadt des Königreichs Quitus und später die nördliche Hauptstadt des Inkareiches. Die schönen Tempel, Klöster und Villen im Kolonialstil, an denen Sie vorbeikommen, stammen aus dem 16. und 17. Jahrhundert. Die UNESCO hat die Altstadt als erste Stadt überhaupt zum Weltkulturerbe erklärt. Ihr Hotel „Casa Gangotena“ befindet sich inmitten dieser Pracht, nahe der Plaza San Francisco, wo sich wohlhabende Familien niederließen – unter anderem auch die Familie Gangotena. Aber die Stadt zeigt sich auch in der Gegenwart ausgesprochen kreativ: In modernen Galerien und Boutiquen finden Sie zeitgenössische Malerei, Skulpturen und Handwerkskunst. Übernachtung in Quito.

2. Tag: Geschichte und Kunst Quitos

Quito - Ecuador Reisen

Erkunden Sie mit Ihrem Reiseleiter die älteste und am wenigsten veränderte Altstadt Lateinamerikas. Sie starten beim präkolumbischen Museum, das den Reichtum der Kultur vor Ankunft der Europäer zeigen möchte. Das Museum ist in einer schönen Villa untergebracht, die zu den ältesten des Landes zählt. Hier begegnen Sie dem Schamanismus ebenso wie Schätzen; sie lernen Pachamama kennen – die personifizierte Erdmutter – ebenso wie die überirdische Welt.

Nach einer Stärkungspause besuchen Sie ein Juwel des südamerikanischen Barock: die Jesuitenkirche „La Compañía“. Die detailliert geschnitzten und mit Gold bedeckten Altäre, die fein gearbeteten Skulpturen und Gemälde der Kunstschule von Quito werden Sie von der Meisterschaft der ecuadorianischen Handwerkskünstler überzeugen. Ihr Mittagessen nehmen Sie in einem der hervorragendsten Restaurants der Stadt ein: im La Choza. Am Nachmittag lernen Sie die moderne Seite der Stadt kennen. Die Kapelle des Menschen von Oswaldo Guayasamín (1919 – 1999) – anders als der Name vermuten lässt ein Museum – zeigt Ihnen eine Hommage an die Menschheit. Hier sind Guayasamíns expressionistische Werke ausgestellt, die Träume, aber auch Tränen, Schmerz und Protest der Lateinamerikaner darstellen. Übernachtung in Quito.

 

FM

3. Tag: Die Wiege der Schokolade

Kakao - Ecuador

Heute lernen Sie Ecuador als Land des Kakaobaumes kennen. Kakaobäume wachsen im Unterholz der lateinamerikanischen Regenwälder, der Name bedeutet „Speise der Götter“. Die Bohnen sind umgeben von einem süßen Fruchtfleisch, aus dem Saft gemacht wird, der süß und leicht nach Kakao schmeckt. Von Quito aus brechen Sie auf in die Hochanden und weiter in den Amazonas-Regenwald. Sie machen einen ersten Halt an der Guango Lodge – einem Paradies für 15 Kolibriarten, die die Bäume bevölkern und Ihre ganze Aufmerksamkeit gewinnen werden. Weiter führt Sie Ihr Weg nach Archidona und zur Community Santa Rita, wo Sie mehr über das Pacari-Agro-Projekt erfahren. Der Edelschokoladenhersteller Pacari, der preisgekrönte Spezialitäten kreiert, kauft den Kakao zu Fairtrade-Konditionen und stellt Technik zur Verfügung, um den Anbau der Bohnen und die Sortenvielfalt zu verbessern. Sie lernen vor Ort, wie die Ernte abläuft und schließlich Kakao entsteht. Bei einer heißen Trinkschokolade können Sie sich selbst von der hohen Qualität des Kakaos überzeugen. Aber mehr noch: Sie befinden sich in einer Gegend, die zahlreiche Zeugnisse alter Kulturen aufweist, die hier Tausende von Jahren lebten. Ihr Reiseleiter erzählt Ihnen mehr über die Einwohner des sogenannten Heiligen Tals der Anakonda. Zum Mittagessen genießen Sie eine regionale Spezialität: Flussfisch, der in ein Bijao-Blatt gewickelt und über dem Feuer gegrillt wird. Nach dem herzhaften Essen bereiten Sie einen schokoladigen Nachtisch zu: Die fertige selbstgemachte Schokolade können Sie natürlich auch als Souvenir mit nach Hause nehmen. Übernachtung in Misahualli.

FMA

4. Tag: Zu Besuch bei den Huaorani

Einheimischer - Huaroani - Ecuador

Heute machen Sie Bekanntschaft mit der Gemeinschaft der Huaorani. Diese ethnische Gruppe lebt versteckt im Dschungel. Ihr erster friedlicher Kontakt zu Außenwelt fand 1958 statt, und erst seitdem wurden die Huaorani sesshaft. Charakteristisch für sie sind Ohr-Piercings aus dem Holz des Balsabaums. Fünf Gruppen von ihnen leben noch heute ohne Kontakt zu Nicht-Huaorani. Übernachtung in Misahualli.

FMA

5. Tag: Schokoladengenuss ohne Reue

Ecuador Reise - Schokolade

Sie haben die letzten beiden Nächte in der Hamadryade Lodge verbracht – heute nehmen Sie sich die Zeit, um die Umgebung der Lodge zu erkunden. Sie spazieren durch den Wald, in dem verschiedene Vogelarten um Ihre Aufmerksamkeit buhlen, und erkunden den Schmetterlingsgarten Ihrer Lodge. Anschließend reisen Sie weiter nordwärts und kommen wieder in höhere Gefilde – schließlich erreichen Sie das Termas de Papallacta Resort and Spa, das auch vulkanische Thermalquellen zu bieten hat. Wenn Sie ein echter Schokoladenliebhaber sind, dürfen Sie sich auf keinen Fall eine entspannende Massage mit Schokolade entgehen lassen. Genießen Sie eine herrlich luxuriöse und sinnliche Erfahrung. Kakao enthält nicht nur zahlreiche Wirkstoffe, die zum Beispiel Hautalterung entgegenwirken, die seidige Textur der flüssigen Schokolade schmiegt sich zudem an Ihre Haut, und der Duft wird Sie einfach betören. Schokoladengenuss ohne schlechtes Gewissen! Im Anschluss werden Sie mit einem – ebenso gesunden – Mittagessen verwöhnt. Nachmittags fahren Sie nach Otavalo. Hier geht es mit gehobener Entspannung weiter: Sie übernachten im Le Mirage Garden Hotel & Spa, dem einzigen Luxushotel der Provinz Imbabura und dem einzigen ecuadorianischen Mitglied der internationalen Kette Relais & Chateaux. Übernachtung in Otavalo.

FM

6. Tag: Idyllisches Otavalo

Otavlo Markt in Ecuador

Sie befinden sich in einer wahren Idylle: Otavalo liegt in einem fruchtbaren Tal und wird von drei Vulkanen umschlossen: Imbabura, Cotacachi und Mojanda. Die Stadt ist aufgrund ihres reichen kulturellen Erbes einer der wichtigsten Orte in Ecuador. Mythen und Bräuche sind hier noch lebendig, und die einzigartige Landschaft der Anden bietet den perfekten Hintergrund für die Erzählungen Ihres Reiseleiters. Die Berge, Seen und Flüsse der Umgebung symbolisieren dem Glauben der Einwohner zufolge Leben und Energie. Kein Zweifel: Sie befinden sich an einem Ort von besonderer Intensität. Nicht minder spektakulär ist Ihr heutiges Tagesziel: eine koloniale Hacienda nahe des Cotopaxi-Nationalparks.

Unterwegs stoppen Sie in Calderón. Hier gehören bunte Figuren aus Brotteig zum Stadtbild. Sie spielen im Totenkult eine wichtige Rolle: Die Männchen werden verschenkt, um für die Anteilnahme am Tod eines Verstorbenen zu danken. Weiter geht es durch die Täler Guayllabamba und Cayambe, vorbei an Meiereien und Blumenfeldern. Bevor Sie den Tag in Ruhe in Ihrer Hacienda ausklingen lassen, statten Sie drei regionalen Handwerkszentren Ihren Besuch ab. Sie sehen San Antonio de Ibarra, das bekannt ist für seine Schnitzarbeiten, die Stadt Cotacachi, die sich ganz der Lederherstellung widmet, und Peguche – berühmt für seine Textilien. Übernachtung beim Cotopaxi-Nationalpark.

FMA

7. Tag: Am Cotopaxi-Vulkan

Cotopaxi in Ecuador

Heute folgen Sie den Spuren Alexander von Humboldts und lernen die „Straße der Vulkane“ kennen, die er 1802 entdeckte. Schneebedeckte Gipfel säumen Ihre Route, und kleine Flüsse bahnen sich ihren Weg von den Bergen durch Dörfer und vorbei an Feldern hinab ins Tal. Man könnte meinen, die Bauern würden allein pflügen, um prächtige Muster in den vielfarbigen Hügeln entstehen zu lassen. Kein Wunder, dass sich die spanischen Eroberer hier niederließen. Sie besuchen den Cotopaxi-Nationalpark, ein ökologisches Schutzgebiet, das sich um den Vulkan Cotopaxi erstreckt, der fast 6000 Meter in die Höhe ragt. Die immergrüne Landschaft der ecuadorianischen Hochländer ist eine Hauptattraktion des Landes. Im Nationalpark erfahren Sie mehr über die Flora und Fauna der andinen Moorlandschaft. In der Limpiopungo-Lagune haben Sie die Gelegenheit, eine große Vielfalt an Vögeln und – mit etwas Glück – Wildpferde zu beobachten. An klaren Tagen können Sie die fantastische Silhouette des Vulkans im Hintergrund bewundern. Übernachtung beim Cotopaxi-Nationalpark.

FMA

8. Tag: Cotopaxi - Wandern am Kraterrand

Ecuador Rundreise - Quilotoa Kratersee

Der Kratersee Quilotoa ist ideal für aktive Naturfreunde. Sie können vom Vulkan hinab zum See wandern und sich per Esel nach oben bringen lassen, um eine fünfstündige Wanderung entlang des Kraterrandes zu unternehmen. Die Quilotoa-Lagune befindet sich 66 Kilometer südlich der Stadt Latacunga und gehört zum Reservat The Ilinizas. Das Wasser leuchtet smaragdgrün – und kann je nach Jahreszeit auch in einem Blauton oder gar gelb schimmern. Übernachtung beim Cotopaxi-Nationalpark.

FMA

9. Tag: Unterwegs auf Inkapfaden

Brücke im Cotopaxi Nationalpark - Ecuador

Zu den schönsten Erlebnissen, die Ihre Hacienda anbietet, gehören Ausritte zu Pferd. Hieran haben Anfänger wie Fortgeschrittene Spaß! Besuchen Sie andine Städte und Dörfer auf alten Inkapfaden – und erleben Sie die Landschaft auf eine besondere Art. Eine Strecke führt zum Beispiel am Vulkan Cotopaxi entlang durch einen Pinienwald und zu einer Ebene, von der aus Sie den Blick über die angrenzenden Berge schweifen lassen können. In dieser malerischen Landschaft genießen Sie Horsd'œuvre und Champagner unter einem Baldachin. Übernachtung beim Cotopaxi-Nationalpark.

FMA

10. Tag: Zurück nach Quito

10. Tag: Zurück nach Quito

Auf Ihrem Rückweg nach Quito besuchen Sie die Rosenfarm in Cayambe, wo Sie auch Ihr Mittagessen in einer duftenden Umgebung einnehmen. Dann heißt es nach zehn unvergesslichen Tagen Abschied nehmen von einem kleinen Paradies. Ihr Chauffeur bringt Sie zum Flughafen, und mit vielen Erinnerungen steuern Sie wieder die Heimat an.

FM

Preis

*Aus Ihren Träumen und unserer Leidenschaft werden Ihre Reise
  und Ihr Preis.
  Bitte kontaktieren Sie uns für Ihr maßgeschneidertes Angebot.

*Der Reisebeginn ist täglich möglich. Sie reisen individuell mit Ihrem
  persönlichen Reiseleiter.
  Ein Anschluss an eine Gruppe ist nicht möglich.

Leistungen

Alles einblenden
Alles ausblenden
  • Eingeschlossene Leistungen

    • Übernachtungen in den angegebenen Hotels, je nach Verfügbarkeit
    • Verpflegung laut Programm (F=Frühstück, M=Mittagessen, A=Abendessen)
    • Private, deutschsprachige Reiseleitung
    • Alle Eintrittsgelder für das oben beschriebene Programm
    • Transfers und Touren mit privatem, klimatisiertem Fahrzeug und Chauffeur
    • Bootsfahrten laut Programm
    • Mittagessen in „La Choza“ – Quito
    • Privater Besuch des Tourismusprojekts Pacari Agro
    • Privater Besuch des Huaorani-Stammes
    • Private Schokoladenmassage in den Papallacta-Thermen
    • Pferde Ausritt in der Region Cotopaxi
    • 1 Reiseführer Ecuador
  • Nicht eingeschlossene Leistungen

    • Internationale Flüge
    • Reiseversicherung
    • Ausgaben persönlicher Art
    • Trinkgelder
    • Mahlzeiten, die nicht explizit im Reiseverlauf erwähnt werden
    • Weitere Leistungen, die nicht explizit unter „eingeschlossene Leistungen“ genannt werden

Übernachtungen

Stadt Hotel Nächte
Quito Casa Gangotena 2
Misahualli Hamadryade Lodge 2
Otavalo La Mirage Garden Hotel & Spa 1
Cotopaxi Hacienda San Augustin de Callo 4

Passend zur Reise-Idee:


Unsere Reise-Empfehlungen

Ecuador Reise - Cotopaxi Vulkan

Schokolade und Vulkane

Erleben Sie die landschaftliche Vielfalt auf kleinstem Raum im Land des Kakaos.

Argentinien reise - El Calafate Brücke

Luxusreise nach Patagonien

Weite Steppen, glasklare Seen und in der Sonne funkelnde Gletscher warten auf Sie.

Costa Rica Reise - Frosch

Wunder der Natur

In traumhafter Naturkulisse kommen Naturliebhaber bei dieser Reise voll auf ihre Kosten.

Peru - Gourmet Reise

Genuss im Land der Inka

Schmecken Sie die Vielfalt Perus und genießen Sie die kulinarischen Höhepunkte des Landes.



Unser 7-Sterne Qualitätssiegel

Wir reisen selbst!
Völlige Gestaltungsfreiheit
in der Reiseplanung
Alle Freiheiten, alle Zeit der Welt
während Ihrer Reise
Persönliche und
kompetente Beratung
Sicherheit des erfahrenen
Afrika-Spezialisten
Keine Gruppenreisen:
Sie bestimmen, mit wem Sie reisen
Höchste Qualitätsansprüche
an uns und unsere Partner

América Special Tours GmbH
Geschäftsführer: Rüdiger Michael Lutz

Adams-Lehmann-Straße 56
80797 München

Telefon: +49 (0) 89-127091-128
Telefax: +49 (0) 89-127091-199