Guatemala - Ausblick von Antigua
Template: reise_einzelreise.html

Guatemala Reise - Auf den Hochlandmärkten Guatemalas

Guatemala – der Geheimtipp in Lateinamerika. Hier erwarten Sie mystische Maya Ruinen in Tikal, die reizvollen Kolonialstadt Antigua, majestätische Vulkane und die endlosen Seen Atitlán und Peten-Itzá. Lassen Sie sich von der traditionsreichen Kultur, die Sie besonders auf den bunten Märkten des guatemalischen Hochlandes erleben, in den Bann zieht. Wie es sich für einen echten Geheimtipp gehört, wandern Sie durch einsame Landschaften, fahren auf stillen Seen und genießen ungestört sagenhafte Ausblicke auf die einzigartige Landschaft Guatemalas. Als krönenden Abschluss verbringen Sie einige Tage in Belize am Strand von San Pedro.

Reiseverlauf (21 Tage/ 20 Nächte)

Antigua – Santa Catarina Palopó – Copán – Flores – San Ignacio – San Pedro

Ihre persönlichen Specials

Sicherheit und Flexibilität durch eine private, deutschsprachige Reiseleitung und einen eigenen Chauffeur * Sorgfältig für Sie ausgewählte Hotels * Authentische Hochlandmärkte in Chichicastenango, Comalapa und Sololá* Die mystischen Ruinen von Tikal, Yaxhá und La Blanca * Copán: Abstecher in das Nachbarland Honduras *

Guatemala - Übersichtskarte Reiseverlauf
Telefon-Bild

Wir beraten Sie
gerne persönlich
+49 (0)89 127091 28


So individuell wie Sie
       So persönlich wie Ihre Wünsche
   So wertvoll wie Ihre Zeit

Passend zur Reiseidee:
 

1. Tag: Bienvenidos a Guatemala

Guatemala - Antigua

Bienvenidos a Guatemala – Herzlich Willkommen in Guatemala. Nach Ihrem Langstreckenflug erreichen Sie heute die Hauptstadt des Landes: Guatemala Stadt. Nach der Ankunft am internationalen Flughafen La Aurora erwarten Sie Ihr Reiseleiter und Chauffeur bereits direkt nach der Pass- und Zollkontrolle am Ausgang des Flughafens. Von hier aus geht es direkt weiter nach Antigua. Die gemütliche Stadt mit Cafés und kleinen Restaurants liegt im Hochland Guatemalas und wurde aufgrund der schönen Kolonialarchitektur zum UNESCO Weltkulturerbe erklärt. Bunte Häuser zieren das Straßenbild und ein atemberaubendes Panorama mit den Vulkanen Agua, Acatenango und dem noch aktiven Vulkan Fuego umgibt die Stadt.

Ihr Chauffeur bringt Sie direkt in Ihr zauberhaftes Boutique Hotel, wo Sie sich nach der langen Anreise entspannen können. Übernachtung in Antigua.

 

F

2. Tag: Antigua

Guatemala - Blick auf den Pacaya Vulkan

Am heutigen Tag führt Sie Ihr Reiseleiter durch eine der historisch bedeutsamsten, wie auch architektonisch einmaligsten Städte ganz Zentralamerikas. Auch wenn man es kaum glaubt, so ist Antigua doch eine der ältesten Städte auf dem amerikanischen Kontinent und frühere koloniale Hauptstadt ganz Zentralamerikas. Anno 1543 gegründet und 1773 durch ein Erdbeben fast vollständig zerstört, wurde sie schließlich 1979 von der UNESCO zum Weltkulturerbe erklärt. Nach der Besichtigung des quirligen Hauptplatzes, wo sich auch die Kathedrale und die Stadtverwaltung befinden, besuchen Sie die Ruinen eines Ordensklosters. In der ganzen Stadt verstreut findet man zahlreiche Klöster, Kirchen und Konvente. Einige dieser Ruinen wurden restauriert, manche in Hotels umgewandelt, der Großteil wurde jedoch aus Geldmangel im Ruinenzustand belassen. Danach schließt sich der Besuch einer Kaffeefinca an, denn die koffeinhaltigen Bohnen sind Hauptexportgut des Landes. In der Saison 2012/13 wurden 3,7 Millionen Säcke á 60 Kilogramm ausgeführt. Guatemala ist damit der weltweit siebtgrößte Kaffee-Exporteur. Auf der Finca erfahren Sie alles rund um das schwarze Gold von Guatemala. Übernachtung in Antigua.

F

3. Tag: Der Pacaya Vulkan

Guatemala - Agua Vulkan

Nach dem Frühstück werden Sie abgeholt und begeben sich auf eine Fahrt zum Kreuzhügel "Cerro de la Cruz". Oben angekommen erwartet Sie ein atemberaubender Ausblick auf Antigua mit dem majestätischen Agua Vulkan im Hintergrund. Genießen Sie diese wunderschöne Szenerie und machen Sie ein paar Fotos, um diesen Anblick auf ewig festzuhalten. Danach bringen wir Sie zur Finca El Pilar, einer Kaffeefinca im privaten Naturschutzgebiet, das sich auf einer Höhe von 1600 bis 2400 Metern befindet. Die Aussicht auf die Region ist unbeschreiblich. Darüber hinaus kommen auch viele Vogelbeobachter zu der Finca, da die Umgebung eine hohe Vielfalt unterschiedlicher Vögel aufweist. Wenn Sie möchten, können Sie dem aufwendig konstruierten Pfad von ca. 1.5 km Länge folgen, der ein schmales Tal mit Kaffeeplantage, feuchtem Laubwald sowie Trockenwald zugänglich macht. Die Gesamtweglänge beträgt ungefähr 3 km, für den Rückweg kann eine Schotterstraße benutzt werden. Falls Sie sich gegen die kleine Wanderung entscheiden sollten, empfehlen wir Ihnen, den Tag in den groß angelegten Schwimmbecken der Finca zu genießen. Diese sind mit frischem Bergwasser gefüllt. Zudem eignet sich die Umgebung der Finca hervorragend, um eine kleine Fahrradtour zu unternehmen. Auch Pferdetouren sind möglich. Am Nachmittag werden Sie dann wieder zur Posada del Angel zurück gebracht. Übernachtung in Antigua.

 

F

4. Tag: San Juan Comalapa Markt

Guatemala - Marktstand

Heute werden Sie den wunderbaren und authentischen Comalapa Markt erkunden. Der Markt wird nur von wenigen Touristen besucht, wodurch Sie hier die Gelegenheit haben, einen sehr guten Einblick in das Leben der lokalen Bevölkerung zu bekommen. Der Markt befindet sich in der gleichnamigen Stadt San Juan Comalapa, auf über 2100 Meter Höhe im Hochland Guatemalas. Von Antigua liegt es etwa zwei Autostunden entfernt. Über 90% der Einwohner sind indigene kaqchikel Maya. Die besten Tage für einen Besuch sind dienstags, freitags und sonntags, wenn der Markt in vollem Gange ist. Die Menschen kaufen und verkaufen verschiedenste Produkte wie Blumen, Gemüse, Obst, Haushaltswaren und Kleidung.

Nach diesem interessanten Einblick geht Ihre Fahrt weiter durch das Hochland bis zum Atitlán See. Von Aldous Huxley wurde dieser See als „der schönste See Lateinamerikas“ bezeichnet. Fruchtbare Hügel und drei mächtige Vulkane verleihen dem See eine märchenhafte Atmosphäre. Diese können Sie bei einem Abendbummel am See und im farbenprächtigen, belebten Ort genießen. Übernachtung in Santa Catarina Palopó.

F

5. Tag: Der Atitlán See

Guatemala - Atitlan-See

Die einzigartige Atmosphäre des Atitlán Sees und seiner Umgebung lernen Sie heute auf einem Bootsausflug kennen. Ziel des Bootsausflugs ist das Dorf Santiago Atitlán, am Fuße der mächtigen Vulkane gelegen und Zentrum der Tzutujíl Maya. Das Dorf blickt auf eine jahrhundertealte Maya-Vergangenheit zurück. Trotz des Einzugs des Tourismus spiegelt sich diese Vergangenheit noch heute in Tradition, Lebensweise und natürlich auch im Leben auf den Straßen und Märkten wider. Weiter geht es zu dem Ort San Antonio Palopó, der für seine Textilherstellung bekannt ist. Bis heute nutzen die Frauen den traditionellen Hüft-Webstuhl. Die Bewohner bestreiten ihren Lebensunterhalt weiterhin mit dem Anbau von Zwiebeln und Anis. Nach diesem interessanten Einblick besichtigen Sie noch das Dorf San Juan La Laguna und kehren dann mit Ihrem Reiseleiter in Ihr Hotel zurück. Übernachtung in Santa Catarina Palopó.

 

F

6. Tag: Der Hochlandmarkt von Chichicastenago

Guatemala - Markt in Chichicastenago

Ihr heutiges Tagesziel ist der berühmte Hochlandmarkt von Chichicastenango. Chichi, wie es von seinen Bewohnern auch genannt wird, ist in zweierlei Hinsicht ganz besonders bekannt: Zum einen ist es bis heute ein wichtiger überregionaler Marktplatz. Und zum anderen auch ein Ort, an dem vorchristliche, schamanistische Rituale ausgeübt werden, die der Stadt eine ganz eigene Mystik verleihen. In Chichicastenango angekommen, haben Sie Gelegenheit zu einem Bummel über den wohl schönsten und farbenprächtigsten Markt der Hochlandindianer. Angeboten wird eine unglaubliche Vielfalt landestypischer, handgearbeiteter Produkte. Nach unserem Bummel begeben Sie sich in die über 400 Jahre alte Kirche ‚Santo Tomás. Hier können Sie katholischen und alten Maya-Riten beiwohnen, die zu einem mystischen Synkretismus verschmelzen. Eine halbe Stunde Fußweg dauert der Spaziergang auf den Hügel La Democracia, wo sich der berühmteste Opferplatz der Region befindet: Pascual Abaj. Das Idol ist ein schmaler Steinkopf, umgeben von Bruchstücken behauener Steine, die ein Halbrund bilden. Dort werden weiterhin zu Ehren des Gottes „Turkaj Kpal“ Opfergaben verbrannt und auch Tiere dargebracht. Die Gottheit Turkaj ist zuständig für den Regen und eine gute Maisernte. Wir können allerdings nicht versichern, dass diese Maya-Zeremonien am heutigen Tag stattfinden werden. Auf dem Weg nach Pascual Abaj gibt es schöne Aussichten auf Chichicastenango. Übernachtung in Santa Catarina Palopó.

F

7. Tag: Der größte Gemüsemarkt Guatemalas

Guatemala - Einheimischer

Heute Vormittag besuchen Sie zunächst die nahegelegene Ortschaft Almolonga. Diese ist besonders bekannt für ihre feinen Webarbeiten und den größten Gemüsemarkt Guatemalas. Die enorme und farbenfrohe Vielfalt wird Sie ins Staunen versetzen. Ihr Reiseleiter wird Ihnen die unterschiedlichen und zum Teil exotischen Gemüsearten näher bringen. Und vielleicht lädt Sie ja ein netter Verkäufer auf eine Kostprobe ein. Nach einem Bummel durch den Ort fahren Sie mit Ihrem Reiseleiter weiter nach Zunil, ein hübscher Markt-Ort, dessen Wirtschaft und Ortsbild von der Landwirtschaft geprägt wird. Auch hier besuchen Sie den traditionellen Markt. Gelegen ist das Örtchen in einem wunderschönen Tal, eingerahmt von steilen Hängen, vom Vulkan Santa Maria überthront. Bei der Fahrt von Almolonga aus bergab bietet sich ein wunderbarer Anblick auf die weiß getünchte Kolonialkirche, die aus einem Meer rot gedeckter Häuser leuchtet.

Danach geht es weiter zu den heißen Thermalquellen: Fuentes Georginas. Hier haben Sie Zeit, um in dem vulkanischen Wasser zu entspannen.

Bevor Sie in Ihr Hotel zurückkehren, besuchen Sie noch die bunt bemalte Kirche von San Andrés Xecúl.

Übernachtung in Santa Catarina Palopó.

F

8. Tag: Der Markt von Sololá

Guatemala - Stoffe vom Markt

Am Morgen erwarten Sie bereits Ihr Chauffeur und Reiseleiter, um mit Ihnen nach Sololá zu fahren, wo heute Markttag ist. Die Stadt wurde am 30. Oktober 1547 von Juan Rogel in der Nähe der präkolumbischen Siedlung Tzoloyá gegründet. Dies bedeutet so viel wie „Holunderwasser“. Hauptattraktion von Sololá ist der Indio-Markt, der sich entlang der engen Straßen des Ortes ausbreitet. Hier werden noch vorwiegend Lebensmittel und Dinge des täglichen Bedarfs gehandelt. Touristen sieht man selten. Die Ursprünglichkeit des Marktes hebt sich wohltuend vom Touristenmarkt in Chichicastenango ab. Viele Frauen tragen noch weiterhin die während der spanischen Kolonialzeit entwickelte traditionelle Kleidung, bestehend aus einem Wickelrock (uq oder corte) und einem farbig bestickten oder gewebten Hemd (po't oder huipil). Die mehrlagig gefaltete Kopfbedeckung (tzut) ist dagegen schon selten geworden.

Das rund 20.000 Einwohner zählende Sololá ist ein sehr traditionelles Städtchen, der Anteil der Indigena Bevölkerung liegt bei über 90 Prozent. Die Kirche von Sololá, „Nuestra Señora de la Asunción“, ist schon von weitem hoch oben über den Dächern erkennbar. Sehenswert sind die Silberarbeiten im Inneren der Kirche. Nachdem Sie dem Markttreiben von Sololá zugesehen haben, fahren Sie nach Guatemala Stadt.

Anschließend geht Ihre Fahrt weiter Richtung Honduras. Nutzen Sie die Fahrt, um die wunderschöne und abwechslungsreiche Natur- und Kulturlandschaft dieser Region zu bestaunen. An der guatemaltekisch / honduranischen Grenzstation „El Florido“ erledigt Ihr Reiseleiter für Sie die Einreiseformalitäten, bevor Sie den kleinen Ort Copán Ruinas erreichen. Übernachtung in Copán.

FM

9. Tag: Die Ruinen von Copán

Honduras - Copan Ruinen

Die Ruinen von Copán gehören neben Tikal, Chichen Itzá und Uxmal zu den herausragendsten Bauwerken, welche die Maya je geschaffen haben. Gelegen sind diese Ruinen in einem wunderschönen, weiten Tal, umgeben von weitläufigen Tabakpflanzungen. Hier besichtigen Sie heute die Akropolis, den sehenswerten Ballspielplatz, die berühmte Glyphentreppe und die Plaza Central mit ihren künstlerischen Stelen. Der in Copán vorhandene Vulkan-Andesit-Stein erlaubte es den damaligen Steinmetzen exakte Glyphen zu produzieren, die bis heute so gut erhalten sind, dass die Epigraphen eine 400-jährige Geschichte so genau wie an keinem anderen Ort nachvollziehen können. In der Blütezeit lebten in Copán etwa 24.000 Menschen. Ohne Zweifel steht sie an erster Stelle aller Mayastädte, was die Vielzahl der Skulpturen, Altäre und Stelen anbelangt.

Vor Ihrer Rückkehr zum Hotel besuchen Sie noch das Skulpturenmuseum in Copán. Anschließend besichtigen Sie das Vogelschutzgebiet „Macaw Mountain Bird Park“, das sich für gefährdete Vogelarten einsetzt und unter anderem Aras, Papageien, Tukane und Eulen beherbergt. Übernachtung in Copán.

 

F

10. Tag: Weiter gen Norden nach Flores

Gutemala - Flores

Nach dem Frühstück brechen Sie heute in Richtung Norden auf, zurück nach Guatemala. Sie fahren mit Ihrem Reiseleiter Richtung Osten nach Quiriguá, einer kleinen archäologischen Stätte, inmitten einer riesigen Bananenplantage gelegen. Ihr Wert rührt her von den hohen, gigantischen Stelen aus braunem Sandstein und den sogenannten ‘Zoomorphen’, riesigen Sandsteinblöcken, welche rundum mit Reliefarbeiten bedeckt sind. Die Geschichte der Mayastätte ist eng mit derjenigen von Copán verbunden. So stand Quiriguá bis zum 8. Jahrhundert unter der Kontrolle der Herrscher Copáns. Die größte Stele (E) weist eine Höhe von 10,20 Meter auf und wiegt etwa 60,000 kg. Interessant ist auch die Stele C, auf der sich die Erschaffung des Universums in der Vorstellung der Maya nachvollziehen lässt, welche für die Maya im Jahr 3114 vor Christus unserer Zeitrechnung lag.

Von hier aus begeben Sie sich auf die „Carretera al Atlántico“ und besuchen das “Fuerte San Felipe”, welches an der Mündung des Izabal Sees zum Río Dulce liegt. Aufgabe dieser historisch bedeutsamen Festung aus kolonialen Tagen war es, den Eingang zum See und damit zum Landesinneren vor Piratenüberfällen zu schützen.

Von dort aus geht Ihre Fahrt weiter nach Norden, genauer gesagt nach Flores. Dort angekommen, werden Sie bereits erwartet und in Ihr Hotel gebracht. Das herrliche Las Lagunas Boutique Hotel ist mitten im Regenwald von Peten gelegen und beherbegt ein eigenes Private Reserve. Übernachtung in Flores.

F

11. Tag: Die Mayaruinen von La Blanca und Yaxhá

Guatemala - Maya Pyramide Yaxha

Ausschlafen, frühstücken und los geht's. Heute tauchen Sie in die mystische Vergangenheit Guatemalas ein und besuchen Ihre erste Mayaruinen auf dieser Reise. Gleich zu Anfang wird es spannend, denn die würdevolle Ausgrabungsstätte von La Blanca befindet sich noch mitten im Prozess der Entdeckung. Immer wieder sorgen neue Funde für Aufregung – auch in Fachkreisen. Im Gegensatz zur berühmten Mayaruine von Tikal wird La Blanca nur von relativ wenigen Touristen besucht. Meist sind es Forscher, die hier Ihren Entdeckungen nachgehen. Mit jeder Ausgrabung entdeckt Guatemala, noch heute das von Maya-Völkern am stärksten geprägte Land Mittelamerikas, einen Teil seiner verlorenen Identität wieder.

Anschließend besuchen Sie die Mayastätte Yaxhá. Diese ausgedehnte Maya-Stadt liegt auf einem Höhenzug über dem Nordufer der gleichnamigen Lagune. Yaxhá, was in der Mayasprache so viel wie „Grünes Wasser" bedeutet, ist einer der größten Maya-Orte, der im Tieflanddschungel des Petén entdeckt wurde. Die Yaxhá-Lagune ist ein Gebiet mit reichster Artenvielfalt. Von der Spitze der Struktur 216 hat man einen eindrucksvollen Blick über das Dschungeldach.

Die weitläufige Anlage an ihrem nordöstlichen Ufer auf einem Hügel mag nicht so spektakulär sein wie Tikal, hat aber ihre eigene geheimnisvolle Atmosphäre. Yaxhá sei denjenigen empfohlen, die eine wenig besuchte Ruinenstätte im Wald an einer traumhaft schönen Lagune genießen wollen. Anschließend fahren Sie zurück zum Hotel. Übernachtung in Flores.

Kleiner Geheimtipp: Warten Sie bis zum Sonnenuntergang. Mit einem kühlen Bier oder einem fruchtigen Cocktail in der Hand wird dies zu einem romantischen Erlebnis.

F

12. Tag: Tikal

Guatemala - Ruinen Tikal

Heute besuchen Sie die berühmte Mayastätte Tikal, welche sich inmitten des tropischen Regenwaldes des Petén befindet. Dieses archäologische Juwel zählt zu den wichtigsten und beeindruckendsten Maya-Stätten, ehemaliges Heim für über 100.000 Maya. Nach Meinung der Archäologen lag die Blütezeit Tikals zwischen 100 – 900 nach Christus. Das einstige Stadtgebiet soll eine Fläche von ca. 125 km² umfasst haben, allein auf dem heutigen Ausgrabungsgebiet von 16 km² finden sich über 3.000 Strukturen. Nach einer Führung durch die interessantesten Teile der Anlage, wie Komplex “Q”, Nord- und Zentralakropolis, Zentralplatz, Tempel IV und “Mundo Perdido” kehren Sie zum Mittagessen in das „Restaurante Del Parque” ein. Nach dieser erholsamen Pause besichtigen Sie noch das Sylvanus G. Morley Museum und fahren dann zurück zum Hotel. Übernachtung in Flores.

F

13. Tag: Ein freier Tag am See Peten-Itzá

Guatemala - Peten-Itzá See

Heute genießen Sie einen freien Tag am schöne Peten-Itzá See. Nutzen Sie den Tag, um die herrliche Anlage Ihres Hotels zu nutzen oder vielleicht einen Ausflug zur Inselstadt Flores zu planen. Mit ihren kleinen, bunten Häusern, den hellen Kopfsteinpflaster Straßen, den gemütlichen Cafes, Restaurants und Bars, sowie der eindrucksvollen Kirche auf dem Gipfel der Insel, wird sie für ihre Besucher meist mehr als nur ein Ausgangspunkt nach Tikal. Übernachtung in Flores.

F

14. Tag: Auf dem Weg nach Belize

Belize - Mayaruinen Lamanai

Heute besuchen Sie zuerst die Mayaruinen La Blanca, welches eine würdevolle Ausgrabungsstätte, noch mitten im Prozess, ist. Anschließend besuchen Sie die Mayastätte Yaxhá. Diese ausgedehnte Maya-Stadt liegt auf einem Höhenzug über dem Nordufer der gleichnamigen Lagune. Yaxhá, was so viel wie „Grünes Wasser" in der Mayasprache bedeutet, ist einer der größten Maya-Orte, welcher im Tieflanddschungel des Petén entdeckt wurde. Die Yaxhá-Lagune ist ein Gebiet mit reichster Artenvielfalt. Von der Spitze der Struktur 216 haben Sie einen eindrucksvollen Ausblick über das Dschungeldach.

Danach fahren Sie weiter zur Grenze zu Belize: Melchor de Mencos. Von dort aus geht es weiter nach San Ignacio. Auch hier habe ich für Sie ein fantastisches Hotel ausgesucht.

Von einer Reise nach San Ignacio, im Maya-Land westlich von Belize, erwartet man alte Kultur, atemberaubende Landschaften und ein bisschen Abenteuer. Weniger häufig findet man ein kleines Full-Service-Luxus Hotel, wie es mit dem Ka'ana Boutique Resort & Spa der Fall ist. Ein Hotel, das das typische tropische Belize mit dem Stil eines weltoffenen Stadt Boutique-Hotels kombiniert. Es ist mit Abstand die beste Unterkunft in der Umgebung, seine siebzehn Zimmer sind Plüsch aber dezent. Sie werden sich hier bestimmt wohl fühlen. Übernachtung in San Ignacio Town.

Hinweis: An der Grenze von Belize verabschieden Sie sich von Ihrem deutschsprachigen Reiseleiter. Ab der Grenze von Belize fahren Sie dann mit Ihrem Fahrer ohne Reiseleiter weiter.

FM

15. Tag: Programm des Ka'Ana Resort

Belize - Cave Tubing

Den heutigen Tag können Sie dazu verwenden, eines oder mehrere Angebote Ihres Resorts in Anspruch zu nehmen. Angefangen bei einem Kochkurs, wo Ihnen gezeigt wird, welche Techniken und Geschmäcker Maya benutzten. Ein weiteres Highlight sind die Höhlen in der Umgebung Ihrer Lodge, dort führten die Maya heilige Rituale durch. Die Überreste diese Zeremonien finden Sie noch heute. Beim Cave Tubing sowie beim Ziplining im Dschungel können Sie Abenteuer und Entspannung perfekt verbinden. Entspannen Sie nach einem ereignisreichen Tag in Ihrer 1 Bed Private Pool Villa. Übernachtung in San Ignacio.

F

16. Tag: Eine Mayastätte und eine Insel in der Karibik

Belize - Mayastätte Xunantunich

Heute fahren Sie weiter zu der Mayastätte Xunantunich, eine Mayastätte deren Besiedlung von der Vor-klassik bis Ende der Klassik reichte. Sie sehen eine der höchsten Pyramiden von Belize , 42 Meter hoch, mit einem wunderschönen Stuckfries und einigen Kalksteinstelen. Von dort aus geht es weiter nach Belize City zum Belize Municpal Flughafen. Dort nehmen Sie einen Flug nach Caye Ambergris. Caye Ambergris ist die größte von über 200 Inseln vor der Küste von Belize. Die ersten Bewohner von Ambergris Caye waren Maya – die ältesten Spuren reichen bis in die Späte Vorklassik zurück. Neben Ambergris Caye verläuft das Belize Barrier Reef und bietet damit einen guten Ausgangspunkt für Taucher und Schnorchler. Übernachtung in San Pedro.

Hinweis: Bis zum Flughafen werden Sie von einem englischsprachigen Reiseleiter bis zum Flughafen begleitet. Am Flughafen von San Pedro auf Caye Ambergris werden Sie von Ihrem Hotel abgeholt.

 

F

17. - 20. Tag: In der Karibik die Seele baumeln lassen

Belize - San Pedro Strand

Die nächsten Tage stehen im Zeichen purer Entspannung. Welcher Ort auf dieser Welt wäre wohl besser geeignet als die traumhafte Karibik. Ihr Hotel ist einfach ideal, um die Eindrücke Ihrer Reise zu verarbeiten. Das Victoria House Hotel ist ein Ort der kompletten Entspannung und Zurückgezogenheit, frei von den Zwängen und Stressfaktoren des Alltags, und bekannt als eines der besten Barfuss-Ressorts in der Region. Inmitten der sich sanft im Wind wiegenden Palmen und dem weißen Sandstrand bietet Ihnen dieses Ressort mit seiner Ausstrahlung von Ruhe, Privatsphäre und legerer Eleganz, alle Serviceleistungen eines Luxushotels ohne die sonst üblichen Förmlichkeiten. Die angebotenen Unterkunftsarten in Victoria House sind vielfältig und eine davon wird mit Sicherheit Ihnen Bedürfnissen entsprechen. Im Herzen des Resorts befindet sich der beeindruckende Swimmingpool, umgeben von hochgewachsenen Palmen und mit Blick auf den weißen Sandstrand und das blaue karibische Meer. Genießen Sie die kommenden Tage. Sie haben es sich verdient. Übernachtungen in San Pedro.

F

21. Tag: Heimreise

Guatemala - Heimreise

Nach nun knapp drei Wochen haben Sie die schönsten Hochlandmärkte und die sagenhaften Mayaruinen Guatemalas kennengelernt. Sie haben einen der aktivsten Vulkane der Welt erklommen, haben eine Bootstour auf dem "schönsten See Lateinamerikas" unternommen und die Nachbarländer Honduras und Belize bereist. Jetzt heißt es Abschied nehmen von diesen schönen Ländern. Ihr Chauffeur bringt Sie pünktlich zum Flughafen. Von hier aus treten Sie Ihre Heimreise an.

F

Preis

*Aus Ihren Träumen und unserer Leidenschaft werden Ihre Reise
  und Ihr Preis.
  Bitte kontaktieren Sie uns für Ihr maßgeschneidertes Angebot.

*Der Reisebeginn ist täglich möglich. Sie reisen individuell mit Ihrem
  persönlichen Reiseleiter.
  Ein Anschluss an eine Gruppe ist nicht möglich.

Leistungen

Alles einblenden
Alles ausblenden
  • Eingeschlossene Leistungen

    • Mahlzeiten laut Programm (F=Frühstück, M=Mittagessen, A=Abendessen)
    • Trinkwasser während der Besichtigungen
    • Übernachtungen in den angegebenen Hotels, je nach Verfügbarkeit
    • Alle Eintrittsgelder für das oben beschriebene Programm
    • Transfers und Touren mit privatem, klimatisiertem Fahrzeug
    • Örtlich wechselnde, deutschsprachige Reiseleitung
    • Service-Gebühren, Steuern und Gepäckabfertigung
    • Reisepreissicherungsschein
    • 1 Guatemala-Reiseführer
    • 24-Stunden Notfallnummer im Zielgebiet
  • Nicht eingeschlossene Leistungen

    • Internationale Flüge
    • Inlandsflüge
    • Optionale Touren
    • Alle anderen Touren und Mahlzeiten, die zusätzlich zu den oben genannten in Anspruch genommen werden
    • Persönliche Ausgaben
    • Trinkgelder
    • Weitere Leistungen, die nicht explizit unter 'eingeschlossene Leistungen' erwähnt werden

Übernachtungen

Stadt Hotel Kategorie Nächte
Antigua Casa Santo Domingo Estancia mit Sauna und Jacuzzi 3
Santa Catarina Palopó Casa Palopó San Pedro Superior 4
Copán Hotel Marina Copán Executive Suite 2
San Andres Las Lagunas Boutique Hotel Water Front Suite 4
San Ignacio Ka'Ana Resort 1 Bed Private Pool Villa 2
San Pedro Victoria House Beachfront Villa 5

Passend zur Reise-Idee:


Unsere Reise-Empfehlungen

Ecuador Reise - Cotopaxi Vulkan

Schokolade und Vulkane

Erleben Sie die landschaftliche Vielfalt auf kleinstem Raum im Land des Kakaos.

Argentinien reise - El Calafate Brücke

Luxusreise nach Patagonien

Weite Steppen, glasklare Seen und in der Sonne funkelnde Gletscher warten auf Sie.

Costa Rica Reise - Frosch

Wunder der Natur

In traumhafter Naturkulisse kommen Naturliebhaber bei dieser Reise voll auf ihre Kosten.

Peru - Gourmet Reise

Genuss im Land der Inka

Schmecken Sie die Vielfalt Perus und genießen Sie die kulinarischen Höhepunkte des Landes.



Unser 7-Sterne Qualitätssiegel

Wir reisen selbst!
Völlige Gestaltungsfreiheit
in der Reiseplanung
Alle Freiheiten, alle Zeit der Welt
während Ihrer Reise
Persönliche und
kompetente Beratung
Sicherheit des erfahrenen
Afrika-Spezialisten
Keine Gruppenreisen:
Sie bestimmen, mit wem Sie reisen
Höchste Qualitätsansprüche
an uns und unsere Partner

América Special Tours GmbH
Geschäftsführer: Rüdiger Michael Lutz

Adams-Lehmann-Straße 56
80797 München

Telefon: +49 (0) 89-127091-128
Telefax: +49 (0) 89-127091-199