Chile - Torres del Paine
Template: reise_einzelreise.html

Patagonien Reise - Die Wunder Patagoniens

Schneebedeckte Vulkane, mächtige Gletscher, glasklare Seen und romantische Städtchen mit Holzkirchen: Chile hat auf seinen 4.300 Kilometern Länge einiges zu bieten. Sie machen Bekanntschaft mit Häuschen, die Sie an zu Hause erinnern werden, einem der wildesten Flüsse des Landes und dem majestätischen Vulkan Osorno. Fulminanter Höhepunkt dieser Reise ist Ihr Aufenthalt im Nationalpark Torres del Paine. Hier können Sie sich Ihre Aktivitäten ganz nach Ihrem Geschmack mit Gletschern, Lagunen und Pferderitten selbst zusammenstellen – in jedem Fall erwartet Sie eine beeindruckende Landschaft.

Reiseverlauf (14 Tage/ 13 Nächte)

Santiago de Chile - Valparaíso - Puerto Montt - Puerto Varas - Chiloé - Punta Arenas & Torres del Paine

Ihre persönlichen Specials

Sicherheit und Flexibilität durch eine private, deutschsprachige Reiseleitung und einen eigenen Chauffeur * Sorgfältig für Sie ausgewählte Hotels * Eigene Visa-Abteilung * Private Stadtführung in Santiago de Chile * Exklusiver Ausflug nach Valaparaíso mit Besuch des außergewöhnlichen Pablo-Neruda-Museums * Private Panoramafahrt durch Puerto Montt * Einmalige Jeep-Tour auf den Osorno-Vulkan * Exklusive Kajak-Tour in der Llanquihe-Region * Fantastische Privat-Tour auf die mystische Insel Chiloé * Besuch des Nationalparks Torres del Paine mit Programmen ganz nach Ihren persönlichen Wünschen

Chile Rundreise - Die Wunder Patagoniens
Telefon-Bild

Wir beraten Sie
gerne persönlich
+49 (0)89 127091 28


So individuell wie Sie
       So persönlich wie Ihre Wünsche
   So wertvoll wie Ihre Zeit

Passend zur Reiseidee:
 

1. Tag: Santiago de Chile

Chile - Hauptstadt Santiago

Herzlich willkommen in Chile! Ihre Reise beginnt in der Hauptstadt – Santiago de Chile. Nach Ankunft am Flughafen werden Sie herzlich empfangen und zu Ihrem Hotel gebracht. Unmittelbar hinter der Metropole ragen die Anden empor und bilden somit eine imposante Kulisse. Santiago de Chile ist für den Besucher eine der überschaubarsten Hauptstädte Lateinamerikas. Trotz seiner 5,9 Millionen Einwohner hat es fast Provinzatmosphäre. Relativ wenige Hochhäuser, dafür aber ausgedehnte Siedlungen verleihen Santiago einen weitläufigen Charakter.

Sie überzeugen sich gleich am ersten Tag Ihrer Reise von der erstklassigen Qualität chilenischer Weine. Gemeinsam mit Ihrem Reiseleiter besuchen Sie das südwestlich von Santiago gelegene Weingut Cousiño Macul. Es wurde 1856 von Matias Cousiño gegründet und von dessen einzigem Sohn zu einem erstklassigen Betrieb ausgebaut. Auf einer Tour durch die imposanten alten Weinkeller des Gutes lernen Sie mehr über seine Geschichte. Übernachtung in Santiago de Chile.

Anmerkung: Das Vorkolumbische Museum ist montags geschlossen.

2. Tag: Auf den Spuren von Pablo Neruda

Chile - Valparaiso

Hafenstädte haben immer einen ganz besonderen Charme, und für Valparaíso, das sich über eine Vielzahl von Hügeln erstreckt, gilt dies im Speziellen. Wie ein riesiges Amphitheater – mit zahllosen Stufen – schmiegt sich die Stadt auf 42 Hügeln an eine weite Bucht, die sich zum Pazifik hin öffnet. Ihre Stadtrundfahrt führt Sie zunächst zum Plaza Sotomayor, dem wichtigsten Platz im Zentrum Valparaísos mit einem Denkmal für die Helden der Seeschlacht von Iquique im Jahr 1879. Sie fahren weiter in den südlichen Teil der Stadt, um sich die berühmten alten Schrägaufzüge anzuschauen. 15 davon rattern seit Mitte des 19. Jahrhunderts auf schwarzen Schienen Valparaísos Hügel hinauf. Oben angekommen, bietet sich Ihnen eine beeindruckende Aussicht auf Hafen und Bucht. Sie spazieren auch durch das berühmte Museo a Cielo Abierto (Freilichtmuseum), – ein Stadtviertel, das die unterschiedlichsten Kunsteinrichtungen beherbergt. Allein die bunten Graffitis an den Wänden sind einen Besuch wert. In Valparaíso lebte der chilenische Nationaldichter und Literaturnobelpreisträger Pablo Neruda. Sie besuchen sein Haus La Sebastiana, das einen guten Eindruck von seinem Schaffen und feudalen Lebensstil vermittelt.

Entlang der Küstenstraße machen Sie sich auf den Weg in das benachbarte Viña del Mar, das beliebteste Seebad des Landes. Seinen vielen gepflegten Parks und privaten Gärten verdankt die Stadt ihren Beinamen “Gartenstadt”. Bekannt ist sie vor allem für ihren Blumenteppich mit dem Motiv einer Uhr und – etwas weniger romantisch – das Kasino. Nachdem Sie am Strand von Con-Con angekommen sind, können Sie einige Fischstände begutachten, die eine große Vielfalt an Fisch und Meeresfrüchten anbieten. Sie kehren nach Viña del Mar zurück, spazieren durch das Wohnviertel und besichtigen den Marktplatz Vergara sowie die Einkaufsstraße, bevor es zurück nach Santiago geht. Übernachtung in Santiago de Chile.

Anmerkung: Die Museen sind montags geschlossen.

F

3. Tag: Die "chilenische Schweiz"

Chile - Puerto Varas

Ihr privater Chauffeur bringt Sie heute zum Flughafen, und mit dem Flugzeug geht es nach Puerto Montt. Hier werden Sie herzlich empfangen und nach Puerto Varas gebracht, wo Ihr Hotel liegt – nicht, ohne unterwegs Puerto Montt kennenzulernen. Die Stadt liegt am Golf von Reloncaví und wurde bereits 1912 durch den Anschluss ans chilenische Eisenbahnnetz für den gesamten Süden zum Verbindungsglied nach Norden. Puerto Montt ist darüber hinaus ein wichtiger Fischereihafen und Ausgangspunkt für Schiffsreisen durch den Archipel Richtung Süden. Das Seengebiet Chiles, auch bekannt als die „chilenische Schweiz“, wird mit seinen blaugrün leuchtenden Seen, unberührten Regenwäldern, schneebedeckten Vulkanen und rauschenden, glasklaren Wasserfällen bestimmt jedem Besucher etwas bieten. Die Gegend wurde ab 1850 vorwiegend von Einwanderern aus dem deutschen Sprachraum besiedelt. Heute noch kann man den großen Einfluss der Deutschen auf die Region an der Bauweise der Häuser erkennen. Ihr Reiseleiter zeigt Ihnen einige schöne Ecken der Stadt. Wenn Sie möchten, können Sie über den Fischmarkt Angelmó im Hafen Puerto Montts spazieren. Neben frischem Fisch werden auch Gemüse, Käse, Wurst und Kunsthandwerk feilgeboten. Hier können Sie außerdem beobachten, wie ein typischer Curanto – ein Eintopf aus Meeresfrüchten, geräuchertem Fleisch, Geflügel und Wurst – zubereitet wird. Wenn Sie einmal bei der Kulinarik sind: Sie sollten unbedingt eine chilensiche Teigtasche (Empanada) mit Meeresfrüchten probieren.

Nachmittags genießen Sie eine wunderschöne Panoramafahrt entlang des Llanquihue-Sees, vorbei an den Häusern deutscher Einwanderer und schönen Gärten. Ihr Ziel trägt den poetischen Namen Frutillar (zu Deutsch: “Erdbeerweiler”). Der Ort ist ein Beispiel deutscher Kultur in Chile: gut erhaltene, schön restaurierte Bauten, wie man sie auch im Schwarzwald finden könnte, prägen das Bild. Besuchen Sie das Museo Colonial Alemán, in dem die Geschichte der Einwanderer in Bildern, Handwerkzeugen und Maschinen liebevoll bewahrt wird. Zur Anlage gehört ein Freilichtmuseum mit der Nachbildung eines typischen Einwandererhauses.

Von Ihrem Zimmer im Hotel Cumbres aus haben Sie einen wunderschönen Blick auf die Bucht des Llanquihue-Sees. Für Komfort sorgen auch der Spa-Bereich und ein beheizter Innenpool. Übernachtung in Puerto Varas.

FM

4. Tag: Der wilde Fluss

Chile - Seengebiet Llanquihue

Auf einer traumhaften Fahrt entlang des Sees Llanquihue bestaunen Sie die üppige Landschaft des Seengebietes. Alte Kirchen säumen die Straße und wettergegerbte Holzscheunen stemmen sich auf den Feldern trotzig gegen den Wind. Sie passieren das kleine Dorf Ensenada, um schließlich zum Nationalpark Vicente Pérez Rosales zu gelangen. Im ältesten Naturschutzgebiet Chiles machen Sie einen Spaziergang entlang der Laguna Verde (“Grüne Lagune”). Der Nationalpark liegt in den Anden und erstreckt sich bis Argentinien. Der Vulkan Osorno ist sein höchster Punkt. In dieser Gegend schleichen Pumas, Chilenische Wildkatzen oder Pudus – die kleinsten Hirsche der Welt – durchs Gebüsch.

Anschließend besichtigen Sie die Stromschnellen des Rio Petrohué, einem der wildesten Flüsse Chiles. Laut rauschend stürzt er sich hier durch sein unebenes Bett. Mit dem mächtigen Osorno im Hintergrund und dem Regenwald um Sie herum kommen Sie in den Genuss einer atemberaubenden (und teils ohrenbetäubenden) Kulisse.

Entdecken Sie danach den See Todos Los Santos während einer kleinen Bootsfahrt. Das smaragdgrün schimmernde Gewässer ist für viele Besucher der schönste See Chiles – am besten Sie machen sich selbst ein Bild, während Sie herrliche Ausblicke auf die Vulkane Osorno und Puntiagudo genießen, und ausgedehnte Wälder passieren. Unternehmen Sie einen Spaziergang entlang des Lavastrandes, bevor es wieder zurück nach Puerto Varas geht. Übernachtung in Puerto Varas.

F

5. Tag: Trekking am Vulkan Osorno

Chile - Osorno Vulkan

Mit einem Jeep mit Allradantrieb starten Sie Ihre Fahrt durch dichten Wald bis auf halbe Höhe des Vulkans Osorno. Mit zunehmender Höhe werden die bewaldeten Flanken des Vulkans lichter, um immer niedrigerem Bewuchs auf vulkanischem Sand und Geröll zu weichen. Wilde Lupinen heben sich kontrastreich von dem in allen Rot- und Grautönen schimmernden Boden ab. Hoch über der Baumgrenze genießen Sie den einmalig schönen Ausblick auf Seen, Vulkane und Wälder, soweit das Auge reicht! In dieser atemberaubenden Umgebung unternehmen Sie eine Trekkingtour hoch zum Nebenkrater des Vulkans. Übernachtung in Puerto Varas.

FM

6. Tag: Kajak-Ausflug

Chile - Kajak-Tour

Stärken Sie sich beim Frühstück für einen aktiven Tag! In der Region von Llanquihue – Chiles zweitgrößtem See – unternehmen Sie eine aufregende Kajak-Tour. Angeleitet und begleitet werden Sie von einem zertifizierten, englischsprachigen Reiseleiter. Ihr deutschsprachiger Reiseleiter wird Sie zusätzlich begleiten. Sie können Ihre Tour mitbestimmen: Möchten Sie mehr von Flora und Fauna sehen oder darf es eine eher abenteuerliche Fahrt sein? Übernachtung in Puerto Varas.

F

7. Tag: Die Mythen von Chiloé

7. Tag: Die Mythen von Chiloé<br><br>

Der Chiloé-Archipel besteht aus fast hundert Inseln und ist reich an Vogelarten und Meerestieren. Es ist das Land der Mythen und der bunten Holzkirchen – einige von ihnen gehören zum UNSESCO-Weltkulturerbe –, ein Ort, an dem das Gemüse doppelt so groß wird wie anderswo. Auf den Inseln wachsen 400 Kartoffelarten – und vielleicht liegt hier der Ursprung der Knollen; die Forschung konnte das bisher nicht aufdecken. Ihr Weg führt Sie über die Panamericana vorbei an Puerto Montt bis nach Pargua, wo Sie an Bord der Fähre gehen, die Sie über den Chacao-Kanal nach Chacao bringt. Fahren Sie weiter gen Süden in Richtung Castro. Unterwegs besuchen Sie das kleine Fischerdorf Dalcahue, das eine für Chiloé typische Holzkirche besitzt. Sonntags findet hier der große Fisch- und Gemüsemarkt statt. Auf einem Rundgang können Sie das kleine Museum über die chilotische Kultur besuchen. Danach führt Sie Ihre Reise weiter nach Castro.

Castro mit seinen über 29.000 Einwohnern ist die Hauptstadt von Chiloé und liegt am geschützten Castro-Fjord. Typisch für Castro sind die sogenannten Palafitos, Häuser, die auf Holzpfählen gebaut wurden und am Ufer bzw. im Wasser stehen. In verschiedenen Restaurants werden die typisch deftigen Fisch- und Meeresfrüchte-Spezialitäten serviert. Anschließend machen Sie einen Stadtrundgang durch Castro und besuchen die bunte Holzkirche an der Plaza de Armas, die „Palafitos“ und den direkt am Fjord gelegen Kunsthandwerksmarkt.

Danach fahren Sie wieder in Richtung Norden zur Hafenstadt Ancud, direkt am Pazifischen Ozean gelegen. Ancud ist die größte Ansiedlung im Norden Chiloés. In Ancud besuchen Sie das Fort San Antonio, wo die der spanischen Krone treuen Chiloten gegen die Engländer und auch gegen die Chilenen (nach deren Unabhängigkeit) bis zum Ende gekämpft haben. Im kleinen Museum über die Geschichte und Kultur von Chiloé ist eine Nachbildung des Schiffes zu sehen, mit dem die Chilenen im Jahr 1843 nach Patagonien aufbrachen und den westlichen Teil sowie die Magellanstraße zum chilenischen Territorium erklärten (Eintritt nicht eingeschlossen). Wenn Sie sich umgesehen haben, geht es zurück nach Puerto Varas. Übernachtung in Puerto Varas.

F

8. Tag: Der Nationalpark Torres del Paine

Chile - Nationalpark Torres del Paine

Heute verlassen Sie Puerto Varas, um weiter zum Nationalpark Torres del Paine zu reisen. Granitsäulen, die sich fast senkrecht über die patagonische Steppe erheben, sind nur ein Merkmal des vielleicht schönsten Nationalparks Südamerikas. Auch schimmernde, türkisfarbene Seen, tosende Flüsse, in Kaskaden herabstürzende Wasserfälle, sich immer weiter ausdehnende Gletscher, dichte Wälder und eine reichhaltige Tierwelt machen den Park so besonders. Der 242.000 Hektar große Nationalpark, von der UNESCO 1978 als Biosphärenreservat anerkannt, bietet ein weites Netz von Wanderwegen, die zum Erkunden einladen. Ein Inlandsflug bringt Sie vom Flughafen Puerto Montt nach Punta Arenas.

Hier lernen Sie Ihren privaten Reiseleiter für die nächsten Tage kennen. Gemeinsam besprechen Sie die Ausflüge – Ihnen steht ein 4x4-Fahrzeug mit Chauffeur zur Verfügung. Die kommenden sechs Nächte verbringen Sie im Hotel Arawasi, das in einem Privatreservat nahe des Nationalparks liegt. Freuen Sie sich auf die beindruckende Sicht auf den Torres del Paine und den Lago Sarmiento. In Ihrer Villa – deren Design an den traditionellen Ranches orientiert – genießen Sie auf 80 Quadratmetern reichlich Privatsphäre – zum Beispiel im Wohnzimmer vor dem Kamin. Übernachtung beim Nationalpark.

 

Anmerkung: Der Nationalpark Torres del Paine sowie die meisten Hotels sind im chilenischen Winter von Mai bis September geschlossen. Sie stellen Ihre Aktivitäten vor Ort selbst zusammen – Wandern, Radfahren, Reiten oder Touren mit dem Auto sind möglich –, die folgenden Tage sind nur Beispiele.

 

FA

9. Tag: Im Torres del Paine

Chile - Grey-Gletscher

Wie wäre es mit einem Ausflug zur Halbinsel Grey? Genießen Sie den Vogelgesang, während Sie durch den Wald zum Grey Beach wandern. Dort können Sie die riesigen Eisberge bewundern, die durch die starken Winde vom nahegelegenen Gletscher Grey dorthin getrieben wurden. Übernachtung beim Nationalpark.

Schwierigkeit: niedrig

Dauer der Fahrt: 2 Stunden - Dauer des Ausfluges: 2,5 Stunden

FMA

10. Tag: Im Torres del Paine

Chile - Aussichtspunkt Mirador Cumbre

Sind Sie bereit, ein Gipfelstürmer zu sein? Die anspruchsvolle Wanderung zum Aussichtspunkt zum Mirador Cumbre im Zentrum des Parks, östlich des Pehoé-Sees, wird mit einem spektakulären 360-Grad-Blick über den Park belohnt. Im Nordwesten ist die südliche Eisfläche zu sehen, im Norden das Paine-Massiv und die berühmten Hörner (Cuernos del Paine) mit dem Nordenskjöld-See zu ihrem Fuß, im Osten die Sierra Baguales und im Süden die Sierra del Toro. Mit etwas Glück, können Sie hoch oben Kondore erblicken, die über Ihren Köpfen ihre Runden drehen. Übernachtung beim Nationalpark.

Schwierigkeit: hoch

Dauer der Fahrt: 1,5 Stunden

Dauer des Ausfluges: 2 Stunden

 

FMA

11. Tag: Im Torres del Paine

Chile - Laguna Azul

Die Laguna Azul ist ein Paradies für Vogelbeobachter. Hier haben ganz verschiedene Exemplare ein Zuhause gefunden: Caiquén (Hochlandgans), Pato Juarjual (Schopfente) und Tagua (Gelbschnabel-Blässhuhn). Desweiteren kann man auch Guanakos und Nandus begegnen. Sie werden von dem atemberaubenden Blick über den Nationalpark fasziniert sein – ebenso wie von der patagonischen Steppe und dem Wald. Übernachtung beim Nationalpark.

Schwierigkeit: niedrig

Dauer der Fahrt: 1 Stunde

Dauer des Ausfluges: 2 Stunden

FMA

12. Tag: Im Torres del Paine

Chile - Sarmiento-See

Ihre Tour zu den Chinas-Wasserfällen beginnt in der nordöstlichen Region der Estancia. Wenn es das Wetter zulässt, können Sie neben den Las-Chinas-Wasserfällen auch die Laguna Azul mit dem Torres del Paine im Hintergrund oder den Sarmiento-See bestaunen. Übernachtung beim Nationalpark.

Schwierigkeit: mittel

Dauer der Fahrt: 15 Minuten - Dauer des Ausfluges: 5 Stunden

FMA

13. Tag: Im Torres del Paine

Chile - Torres del Paine

Einen guten Überblick über den Park bekommen Sie während einer Fotosafari. Sie werden fasziniert sein von den wunderschönen Aussichten, die Torres del Paine bietet – Geologie und Flora können Sie so ganz bequem bewundern. Damit Sie viele schöne Erinnerungen mit nach Hause nehmen, besuchen Sie die beliebtesten Orte im Nationalpark. Übernachtung beim Nationalpark.

Schwierigkeit: niedrig

Dauer der Fahrt: variabel

FMA

14. Tag: Ab- oder Weiterreise

Chile - Rückreise

Heute werden Sie von Ihrem Hotel in Torres del Paine über Puerto Natales (Fahrzeug- und Reiseleiterwechsel) zum Flughafen oder zum Hafen in Punta Arenas gebracht. Wenn Sie möchten, können Sie von hier aus an einer Kreuzfahrt teilnehmen, bei der Sie das Kap Hoorn – und damit eine Welt aus Schnee und Eis – kennenlernen.

F

Preis

*Aus Ihren Träumen und unserer Leidenschaft werden Ihre Reise
  und Ihr Preis.
  Bitte kontaktieren Sie uns für Ihr maßgeschneidertes Angebot.

*Der Reisebeginn ist täglich möglich. Sie reisen individuell mit Ihrem
  persönlichen Reiseleiter.
  Ein Anschluss an eine Gruppe ist nicht möglich.

Leistungen

Alles einblenden
Alles ausblenden
  • Eingeschlossene Leistungen

      • Übernachtungen in den angegebenen Hotels, je nach Verfügbarkeit
      • Verpflegung laut Programm (F=Frühstück, M=Mittagessen, A=Abendessen)
      • Private, deutschsprachige Reiseleitung (englischsprachige Reiseleitung bei der Kajak Tour)
      • Alle Eintrittsgelder für das oben beschriebene Programm
      • Transfers und Touren mit privatem, klimatisiertem Fahrzeug und Chauffeur
      • Inlandsflüge in Economy Class
      • Bootsfahrten laut Programm
      • A la Carte Ausflugprogramme Awasi Hotel Patagonien mit deutschsprachigem Reiseleiter
      • Alkoholische und Nicht-alkoholische Getränke im Awasi Hotel Patagonien
      • 1 Reiseführer Chile
      • Nicht eingeschlossene Leistungen

        • Internationale Flüge
        • 'Reiseversicherung
        • Ausgaben persönlicher Art
        • Trinkgelder
        • Mahlzeiten, die nicht explizit im Reiseverlauf erwähnt werden
        • Weitere Leistungen, die nicht explizit unter „eingeschlossene Leistungen“ erwähnt werden

      Übernachtungen: Deluxe

      Stadt Hotel Nächte
      Santiago de Chile Hotel Atton El Bosque 2
      Puerto Varas Hotel Cabaña del Lago 4
      Torres del Paine Hotel Rio Serranco 6

      Übernachtungen: Luxury

      Stadt Hotel Nächte
      Santiago de Chile Hotel le Reve 2
      Puerto Varas Hotel Cumbres 4
      Torres del Paine Hotel Awasi Patagonia 6

      Passend zur Reise-Idee:


      Unsere Reise-Empfehlungen

      Ecuador Reise - Cotopaxi Vulkan

      Schokolade und Vulkane

      Erleben Sie die landschaftliche Vielfalt auf kleinstem Raum im Land des Kakaos.

      Argentinien reise - El Calafate Brücke

      Luxusreise nach Patagonien

      Weite Steppen, glasklare Seen und in der Sonne funkelnde Gletscher warten auf Sie.

      Costa Rica Reise - Frosch

      Wunder der Natur

      In traumhafter Naturkulisse kommen Naturliebhaber bei dieser Reise voll auf ihre Kosten.

      Peru - Gourmet Reise

      Genuss im Land der Inka

      Schmecken Sie die Vielfalt Perus und genießen Sie die kulinarischen Höhepunkte des Landes.



      Unser 7-Sterne Qualitätssiegel

      Wir reisen selbst!
      Völlige Gestaltungsfreiheit
      in der Reiseplanung
      Alle Freiheiten, alle Zeit der Welt
      während Ihrer Reise
      Persönliche und
      kompetente Beratung
      Sicherheit des erfahrenen
      Afrika-Spezialisten
      Keine Gruppenreisen:
      Sie bestimmen, mit wem Sie reisen
      Höchste Qualitätsansprüche
      an uns und unsere Partner

      América Special Tours GmbH
      Geschäftsführer: Rüdiger Michael Lutz

      Adams-Lehmann-Straße 56
      80797 München

      Telefon: +49 (0) 89-127091-128
      Telefax: +49 (0) 89-127091-199