Peru - Machu Picchu
Template: reise_einzelreise.html

Peru Rundreise - Mystisches Peru

Begeben Sie sich auf Spurensuche der Inka und spüren Sie die Atmosphäre in ihren heiligen Stätten – allen voran Machu Picchu. Besonders intensiv erfahren Sie die Natur in den Anden, wenn Sie entlang des Salcantay Trails wandern. Hier besuchen Sie die Inkaruinen von Tarawasi und den wunderschönen Humantay-See. Auf Luxus müssen Sie zu keinem Zeitpunkt verzichten. Entspannen Sie sich nach den Wanderungen in den exklusiven Mountain Lodges und genießen Sie von Ihrer Suite aus den Blick auf den Titicaca-See, den höchsten See der Erde.

Reiseverlauf (13 Tage/ 12 Nächte)

Lima – Cusco – Mountain Lodges – Aguas Calientes – Puno

Ihre persönlichen Specials

Sicherheit und Flexibilität durch eine private, deutschsprachige Reiseleitung und einen eigenen Chauffeur * Sorgfältig für Sie ausgewählte Hotels * Entdeckungstour Lima – die Stadt der Könige * Cusco – der Nabel der Welt * Besuch der malerischen Salzterrassen von Maras * Erleben Sie Machu Picchu und die mächtigen Anden mit exklusiven Lodges * Atemberaubende Panoramafahrt mit dem Andean Explorer an den Titicacasee

Peru - Übersichtskarte Reiseroute
Telefon-Bild

Wir beraten Sie
gerne persönlich
+49 (0)89 127091 28


So individuell wie Sie
       So persönlich wie Ihre Wünsche
   So wertvoll wie Ihre Zeit

Passend zur Reiseidee:
 

1. Tag: Ankunft in Lima

Peru - Lima bei Nacht

Herzlich willkommen in Peru! Ihre Reise beginnt in der Hauptstadt Lima, deren Altstadt – Erbe der Koloni-alzeit – bereits seit 1991 zum Weltkulturerbe zählt. Die „Stadt der Könige“ trägt als Zentrum der spani-schen Inquisition ein düsteres Erbe. Durch die geografischen Gegebenheiten zeigt sich auch Limas Himmel gern düster: Die Wüstenstadt am Meer wird fast immer von Wolken überschattet. Ihre deutschsprachige Reiseleitung empfängt Sie am Flughafen und bringt Sie zu Ihrem Hotel, wo Sie erst einmal Frisch machen können. Danach brechen Sie auf zu einer 4-stündigen Rundfahrt durch die historischen und modernen Viertel Limas. Sie besuchen zunächst die koloniale Innenstadt mit der „Plaza de Armas“, dem geschichtsträchtigen Hauptplatz, an dem sich viele prächtige Bauten, wie der Regierungspalast, das Rathaus, der erzbischöflichen Palais und die Kathedrale, befinden. Anschließend besichtigen Sie das San-Francisco-Kloster, das für eine morbide Kuriosität bekannt ist: Es wurde über einem Netzwerk aus Tunneln und Katakomben erbaut, die in früheren Zeiten als Massenfriedhof dienten. Heute sind die Katakomben für Besucher zugänglich, und entlang der Gänge kann man die einzelnen Grababteile erkennen, in denen die noch erhaltenen Knochen aufgeschichtet wurden. Nach dem Besuch geht es weiter zu dem kolonialen Gebäude Casa Aliaga. Es wurde im Jahre 1535 erbaut und ist eines der ältesten Häuser des Kontinents. Nach 17 Generationen befindet es sich noch immer in Familienbesitz – und das als eines der am besten erhaltenen Kolonialhäuser Perus. Eine Reihe von Salons spiegeln in ihrer Dekoration Stilelemente aus dem 16., 17. und 18. Jahrhundert wider. Das Land, auf dem das Haus erbaut wurde, war einst Eigentum von Jerónimo de Aliaga, einem der 13 Männer, die zusammen mit Franzisco Pizarro die schreckenerregende Eroberung der Küste Perus im Jahr 1527 veranlassten.

Zum Abschluss besuchen Sie die modernen Wohnviertel San Isidro und Miraflores. In San Isidro mischen sich Tradition und Moderne; im Olivar-Park stehen alte, knorrige Olivenbäume umringt von Hochhäusern und Einkaufszentren. Ihr letzter Stopp ist der „Parque del Amor“ (Park der Liebe) in Miraflores. Er liegt direkt am Pazifik und von der Promenade aus hat man einen herrlichen Blick auf das Meer und die Küste. Übernachtung in Lima.

 

2. Tag: Cusco - Hauptstadt der Inka

Peru - Panorama Cusco

Sie verlassen heute Lima; Ihr Chauffeur bringt Sie zum Flughafen für Ihren Weiterflug nach Cusco. Gleich nach Ihrer Ankunft machen Sie sich auf, um die Stadt inmitten des peruanischen Andenhochlands (3.400 Meter) zu erkunden. Cusco gehört als ehemalige Hauptstadt des riesigen Inka-Reiches zu den kulturell bedeutendsten Städten Südamerikas. Zunächst besuchen Sie den Mittelpunkt des Inkareiches, den Hauptplatz „Plaza de Armas“. Dort finden Sie die Kathedrale, die auf den Ruinen des Inka-Palastes erbaut wurde. Betrachten Sie das Gemälde des Abendmahls genau – entdecken Sie die Unterschiede, die der Künstler sich erlaubt hat einzubauen? Weiter geht es in die Altstadt mit wunderschön restaurierten Bauten im Kolonialstil, die heute zum Teil Hotels, Restaurants und Läden beherbergen. Ein weiterer Höhepunkt ist der Besuch des Korikancha, des alten Sonnentempels der Inka. Hier haben Sie ausreichend Zeit, um das Gebäude zu erforschen, bevor Sie sich schließlich auf den Weg zu Ihrem Hotel machen. Die Tempelmauern sollen von Gold und Silber ummantelt gewesen sein. Übernachtung in Cusco.

F

3. Tag: Ausflug zu den Salzwerken von Maras

Peru - Salzterassen bei Maras

Ihr heutiger Ausflug beginnt mit dem Besuch der kleinen, ca. 28 Kilometer nördlich von Cusco gelegenen Stadt Chinchero. Sie befindet sich auf 3.762 Metern Höhe und ihr Hausberg ist der schneebedeckte Chicon. Der Hauptplatz hat eine enorme Inkamauer mit 10 großen Trapeznischen in sehr gutem Zustand. Hier befindet sich auch eine der wichtigsten kolonialen Kirchen der Region mit barocken Altären und reich bemalten Mauern. Besonders empfehlenswert ist der Besuch des Sonntagsmarktes von Chinchero, bei dem Sie in das alltägliche Leben eintauchen können. Weiter geht die Tour zur Ruinenstätte von Moray. Die Anlage besteht aus einer Serie von konzentrischen landwirtschaftlichen Terrassen, von denen einige bis zu 150 Meter tief sind. Hier sollen die Inkas ein großes Agrar-Labor betrieben haben, wo sie verschiedene Mikroklimata herstellen und so eine große Anzahl verschiedener Getreidearten züchten konnten. In der Nähe von Moray liegt das malerische Dörfchen Maras, das zur Inkazeit als Umschlagplatz für Salz diente und ein Erholungsort für Wohlhabende war. Das Salz aus den Salinen wird auch heute noch traditionell, wie zu Inkazeiten, gewonnen. Begeben Sie sich mit Ihrem Reiseleiter auf eine kleine Zeitreise.

Am Abend lernen Sie Ihren Guide für das bevorstehende Trekking-Abenteuer kennen, der Ihnen eine kurze Einführung darüber gibt, was Sie in den nächsten Tagen erwartet. Übernachtung in Cusco.

F

4. Tag: Trekking entlang des Salkantay Trails

Peru - Salkantay Trail Mollepata

Heute heißt es früh aufstehen! Bereits um 7:00 Uhr werden Sie in Ihrem Hotel abgeholt und machen sich auf zur Salkantay Lodge in Soraypampa. Auf dem Weg besuchen Sie die Inkaruinen von Tarawasi, die etwa 1,5 Stunden von Cusco entfernt sind. An diesem Ort fanden Lebende einen Ruheort – ebenso wie Tote: Tarawasi war eine Zwischenstation für Inkaboten auf dem Weg nach Cusco bzw. Chinchaysuyo – und bot Grabstätten für Mumien. Auch Zeremonien und Rituale wurden hier durchgeführt. In dem kleinen Dorf Mollepata legen Sie eine kurze Kaffeepause ein, bevor Sie weitere 30 Minuten nach Marcoccasa fahren. Ab hier startet Ihre 6-stündige Wanderung auf dem „Camino Real“, dem „königlichen Pfad“, bis zu Ihrer ersten Lodge. Mittags stärken Sie sich auf dem Weg mit einem Picknick. Nach Ihrer Ankunft in der Lodge richten Sie sich zunächst in Ihrem Zimmer ein, bevor Sie bei Tee und Gebäck die Füße hoch legen können. Vor dem Kamin lauschen Sie einer Einführung Ihres Trekkingleiters. Übernachtung in der Salkantay Lodge.

Wanderung: 6 Stunden, inklusive Mittagessen

Schwierigkeitslevel: Moderat

Option: Wer nicht wandern möchte, kann im Fahrzeug zur Lodge fahren.

FMA

5. Tag: Wanderung zum Humantay-See

Peru - Salkantay Trail - Humantay-See

Heute machen Sie zur Akklimatisierung eine Wanderung zum Humantay-See, der eindrucksvoll und friedlich inmitten der Berglandschaft liegt. Gespeist wird das Gewässer von den ihn umgebenden Gletschern des Humantay. Wenn Sie sich lieber entspannen möchten, können Sie sich in der Lodge ausruhen. Zum Mittagessen kehren Sie von Ihrer Wanderung zur Lodge zurück und können den Nachmittag nach Ihren Vorstellungen gestalten. Am Abend stimmt Sie Ihr Guide auf den morgigen Tag ein. Übernachtung in der Salkantay Lodge.

Wanderung: 4 Stunden

Schwierigkeitslevel: Moderat bis herausfordernd

Option: Wenn Sie nicht wandern möchten, können Sie die Tour auch auf dem Rücken eines Pferdes unternehmen.

FMA

6. Tag: Hinauf zum Salkantay-Pass

Peru - Salkantay-Pass

Nach einem frühen Start in den Tag wandern Sie das Rio-Blanco-Tal hinauf. Der höchste Punkt der Strecke ist der Salkantay-Pass, der auf 4.638 Höhenmetern liegt. Hier können Sie den Blick über die schneebedeckten Gipfel der Vilcabamba-Bergkette schweifen lassen und nach den imposanten Andenkondoren Ausschau halten, die hier zu finden sind. Vom Salkantay-Pass geht es hinab zur Wayra Lodge, wo Sie die heutige Nacht verbringen. Übernachtung in der Wayra Lodge.

Wanderung: 6 bi 8 Stunden, inklusive Mittagessen. Schwierigkeitslevel: Herausfordernd, auf einer Höhe von knapp 4.640 Metern

FMA

7. Tag: Colpa Lodge

Peru - traditionelles Pachamanca-Gericht

Sie frühstücken gemütlich und machen sich dann an den Abstieg entlang des Flusses Salkantay durch eine zunehmend grüner werdende Landschaft. Bei Ihrer Ankunft in der Colpa Lodge werden Sie von einer traditionellen „Pachamanca“ begrüßt, einem peruanischen Festmahl, das in einem Erdofen mit heißen Steinen gegart wird und aus aufgeschichtetem Fleisch und Gemüse besteht. Den Rest des Nachmittages können Sie entspannen und die herrliche Aussicht genießen. Übernachtung in der in der Colpa Lodge.

FMA

8. Tag: Lucma Lodge

Peru - verschiedene Früchte

Die heutige Wanderung führt Sie entlang des Flusstals Santa Teresa, vorbei an Plantagen mit Bananen, Granadilla (eine Art süßer Maracuja), Avocado und Kaffee. Sie genießen ein warmes Picknick nahe des Flusses. Nach einer kurzen Pause wandern Sie eine weitere Stunde zu einem Treffpunkt, wo Sie von einem privaten Fahrzeug erwartet werden, das Sie zum Startpunkt des Llactapata Inka Trails bringt (circa 30 Minuten Fahrt). Übernachtung in der Lucma Lodge. Wanderung: 5 bis 6 Stunden, inklusive Mittagessen.

Schwierigkeitslevel: Moderat bis herausfordernd (aufgrund der Distanz, nicht wegen des Geländes)

FMA

9. Tag: Aguas Calientes

Peru - Aguas Calientes

Nach einem herzhaften Frühstück nehmen Sie die letzte Etappe des Trekks in Angriff. Es geht 2 bis 3 Stunden bergauf zum Llactapata-Pass auf 2.736 Metern. Von hier aus haben Sie einen atemberaubenden Blick auf Machu Picchu aus der Ferne. Sie beginnen den Abstieg durch dichte Bambuswälder und Kaffeeplantagen bis zum Fluss Aobamba. Mit dem Zug fahren Sie nach Aguas Calientes, dem kleinen Dorf am Fuße von Machu Picchu. Hier checken Sie in Ihr Hotel ein und feiern die bestandenen Herausforderungen der letzten Tage. Übernachtung in Aguas Calientes.

Wanderung: 4 bis 6 Stunden, inklusive Mittagessen

Schwierigkeitslevel: Moderat bis herausfordernd

FMA

10. Tag: Geheimnisvolles Machu Picchu

Peru - Machu Picchu

Um Ihr heutiges Ausflugsziel – Machu Picchu – zu erreichen, machen Sie sich mit dem Shuttlebus von Aguas Calientes aus auf den Weg. Den Ausblick auf diese sagenumwobene Stätte vor dem Hintergrund eines atemberaubenden Bergpanoramas werden Sie sicherlich so schnell wieder vergessen. Machu Picchu soll im fünfzehnten Jahrhundert unter der Regierung des Inka-Herrschers Pachacútec Yupanqui erbaut worden sein. Archäologen vermuten, dass die Stadt einst bis zu 1.000 Einwohner versorgen konnte. Bis heute ist sich die Wissenschaft uneins, wozu die Stadt mit ihren Terrassen, die durch unzählige Stufen verbunden werden, überhaupt dienen sollte: als Rückzugsort für den König, als ein Heiligtum für die „Jungfrauen der Sonne“ – jene Frauen, die ihr Leben dem Sonnengott widmeten – oder gar als ein Ort der Verehrung für die heilige Landschaft rund um den Gipfel? Machu Picchu wird umgeben von einer Aura des Geheimnisvollen: Die Stadt war viele Jahre „verschollen“, bevor Sie Anfang des 20. Jahrhunderts „wiederentdeckt“ wurde. Dass Machu Picchu sich so lange vor den Augen der Weltgemeinschaft verstecken konnte, liegt nicht zuletzt daran, dass der Ort hoch in den Bergen in einem sehr unwegsamen Gelände liegt. Für die Nachfahren der Inka ist der Ort jedoch nie wirklich in Vergessenheit geraten – er ist noch heute ihre heiligste Stätte. Die Berge rund um Machu Picchu gelten für sie als heilig, weshalb man dem Ort auf jeden Fall den nötigen Respekt beimessen sollte. Nach Ankunft an der Stätte machen Sie eine 2-stündige Führung mit Ihrem Reiseleiter und haben dann Zeit zur freien Verfügung, um die Ruinen auf eigene Faust zu erkunden. Für ein spätes Mittagessen fahren Sie wieder hinunter nach Aguas Calientes und steigen anschließend in den Zug nach Ollantaytambo (1,5 Stunden Fahrt). An der Zugstation werden Sie von einem privaten Fahrzeug erwartet, das Sie zurück nach Cusco bringt (1,5h Fahrt). Die Ankunft an Ihrem Hotel ist um circa um 19:00 Uhr. Übernachtung in Cusco.

FM

11. Tag: Fahrt mit dem Andean Explorer nach Puno

Peru - Anden-Express

Aufgrund des unwegsamen Terrains mit Straßen, die teils nur einige Handbreit von tiefen Abhängen entfernt verlaufen, ist eine Reise durch die Anden oft mehr Abenteuer als Spazierfahrt. Ganz entspannt bewegen Sie sich hingegen mit dem Zug Andean Explorer fort, der Sie ganz komfortabel durch die beeindruckende Landschaft der Hochanden bringt. Imposante Gipfel und tiefe Schluchten ziehen an Ihnen vorbei, während Sie Ihr Mittagessen im Speisewagen zu sich nehmen und am Nachmittag eine gemütliche Teepause einlegen. Die Lust auf Hochprozentigeres wird im Bar-Wagen gestillt (Getränke sind jedoch im Preis nicht eingeschlossen). Nach rund zehn Stunden Fahrt erreichen Sie die Hafenstadt Puno am Ufer des Titicacasees, wo Sie nach Ihrer ereignisreichen Rundreise in eindrucksvoller Naturkulisse etwas verschnaufen können. Übernachtung in Puno.

Fahrtdauer: 10 Stunden

Ohne Reiseleiterbegleitung

Anmerkung: Der Andean Explorer fährt ganzjährig montags, mittwochs und samstags. Von April bis Oktober gibt es eine zusätzliche Abfahrt freitags.

FA

12. Tag: Am Ufer des Titicaca-Sees

Peru - Puno am Titicaca-See

Mit einer Fläche von über 8.000 Quadratmetern ist Titicaca Südamerikas zweitgrößter See. Rund um Puno befindet sich ein Schutzgebiet, das die Artenvielfalt der Flora und Fauna des Gewässers schützt. Ihre Lodge bietet verschiedene Ausflüge mit einem englischsprachigen Reiseleiter an, die Sie ohne Aufpreis wahrnehmen können. Sie können etwa die Nekropolis von Sillustani besuchen, eine Wanderung auf einem alten Pfad der Inka unternehmen, die Uros-Inseln oder das Eiland Taquile besuchen oder am Strand von Socca beziehungsweise bei einer Ruderbootfahrt durch das Schilf mehr über das Leben am Ufer des Sees erfahren. Übernachtung in Puno.

FMA

13. Tag: Puno - Juliaca - Lima

Peru - Heimflug

Heute verlassen Sie Peru leider schon wieder. Ihr Chauffeur bringt Sie zum Flughafen von Juliaca für Ihren Rückflug nach Lima (nicht eingeschlossen) und den internationalen Anschluss.

F

Preis

*Aus Ihren Träumen und unserer Leidenschaft werden Ihre Reise
  und Ihr Preis.
  Bitte kontaktieren Sie uns für Ihr maßgeschneidertes Angebot.

*Der Reisebeginn ist täglich möglich. Sie reisen individuell mit Ihrem
  persönlichen Reiseleiter.
  Ein Anschluss an eine Gruppe ist nicht möglich.

Leistungen

Alles einblenden
Alles ausblenden
  • Eingeschlossene Leistungen

    • Übernachtungen in den angegebenen Hotels, je nach Verfügbarkeit
    • Verpflegung laut Programm (F=Frühstück, M=Mittagessen, A=Abendessen)
    • Private Reiseleitung, Salkantay Trail in Gruppe, mit englischsprachigen Reiseleiter (gegen Aufpreis ist ein deutschsprachiger Reiseleiter möglich), kein Reiseleiter während der Zugfahrt im Andean Explorer
    • Alle Eintrittsgelder für das oben beschriebene Programm
    • Transfers und Touren mit privatem, klimatisiertem Fahrzeug und Chauffeur
    • Inlandsflüge in Economy Class
    • 1 Peru-Reiseführer
  • Nicht eingeschlossene Leistungen

    • Internationale Flüge
    • Reiseversicherung
    • Ausgaben persönlicher Art
    • Trinkgelder
    • Mahlzeiten, die nicht explizit im Reiseverlauf erwähnt werden
    • Weitere Leistungen, die nicht explizit unter „eingeschlossene Leistungen“ erwähnt werden

Übernachtungen: Deluxe

Stadt Hotel Nächte
Lima Hilton Lima Miraflores1
Cusco Aranwa Cusco Boutique Hotel3
Peru Mountain Lodges Mountain Lodges of Peru 5
Aguas Calientes Inkaterra Machu Picchu Pueblo Hotel 1
Puno Casa Adina Private Collectio 2

Übernachtungen: Luxury

Stadt Hotel Nächte
Lima Country Club Lima Hotel1
Cusco Aranwa Cusco Boutique Hotel3
Peru Mountain Lodges Mountain Lodges of Peru 5
Aguas Calientes Inkaterra Machu Picchu Pueblo Hotel 1
Puno Titilaka 2

Passend zur Reise-Idee:


Unsere Reise-Empfehlungen

Ecuador Reise - Cotopaxi Vulkan

Schokolade und Vulkane

Erleben Sie die landschaftliche Vielfalt auf kleinstem Raum im Land des Kakaos.

Argentinien reise - El Calafate Brücke

Luxusreise nach Patagonien

Weite Steppen, glasklare Seen und in der Sonne funkelnde Gletscher warten auf Sie.

Costa Rica Reise - Frosch

Wunder der Natur

In traumhafter Naturkulisse kommen Naturliebhaber bei dieser Reise voll auf ihre Kosten.

Peru - Gourmet Reise

Genuss im Land der Inka

Schmecken Sie die Vielfalt Perus und genießen Sie die kulinarischen Höhepunkte des Landes.



Unser 7-Sterne Qualitätssiegel

Wir reisen selbst!
Völlige Gestaltungsfreiheit
in der Reiseplanung
Alle Freiheiten, alle Zeit der Welt
während Ihrer Reise
Persönliche und
kompetente Beratung
Sicherheit des erfahrenen
Afrika-Spezialisten
Keine Gruppenreisen:
Sie bestimmen, mit wem Sie reisen
Höchste Qualitätsansprüche
an uns und unsere Partner

América Special Tours GmbH
Geschäftsführer: Rüdiger Michael Lutz

Adams-Lehmann-Straße 56
80797 München

Telefon: +49 (0) 89-127091-128
Telefax: +49 (0) 89-127091-199