Brasilien Reise - Salvador de Bahia
Template: reise_einzelreise.html

Brasilien Rundreise - Goldenes Brasilien

Die abenteuerliche Geschichte des Goldrausches zwischen dem 17. und 18. Jahrhundert spiegelt sich noch heute vor allem im Bundesstaat Minas Gerais wider. Begegnen Sie in Tiradentes in Congonhas einem leidenschaftlichen Künstler, der trotz unheilbarer Krankheit ein wahrhaftiges religiöses Monument erbaute, und lernen Sie in Inhotim ein Paradies der Gegenwartskunst kennen, eingebettet in den Dschungel. Sie lernen moderne Galerien in der Weltmetropole Rio de Janeiro kennen. Als Sahnehäubchen darf die prächtige Natur Brasiliens nicht fehlen – erleben Sie Paraty und seine Umgebung, einen Kolonialschatz an der grünen Küste mit kristallklaren Wasserfällen im Regenwald.

Reiseverlauf (16 Tage/ 15 Nächte)

Belo Horizonte – Ouro Preto – Tiradentes – Ibitipoca – Rio de Janeiro –Paraty –Salvador da Bahia

Ihre persönlichen Specials

Sicherheit und Flexibilität durch eine private, deutschsprachige Reiseleitung und einen eigenen Chauffeur * Sorgfältig für Sie ausgewählte Hotels * Kunsterlebnis und Gartengenuss in Inhotim * Kolonialschätze im UNESCO-Weltkulturerbe Ouro Preto * Die religiösen Bauwerke des Meisters Aleihadinho * Entspannen Sie sich im Luxusreservat Reserva do Ibitipoca * Sehen Sie in Petrópolis, wie Kaiser residierten * Kunst und Sozialprojekte in Rio de janeiro * Bezaubernde Wasserfälle bei Paraty * Tauchen Sie ein in die reiche Kultur Salvador da Bahias

Brasilien - Reiseverlauf Übersichtskarte
Telefon-Bild

Wir beraten Sie
gerne persönlich
+49 (0)89 127091 28


So individuell wie Sie
       So persönlich wie Ihre Wünsche
   So wertvoll wie Ihre Zeit

Passend zur Reiseidee:
 

1. Tag: Willkommen am “schönen Horizont”

Brasilien - Belo Horizonte

Herzlich willkommen in Belo Horizonte – einer der brasilianischen Städte mit der höchsten Lebensqualität. Straßen zum Flanieren und Shoppen, schöne Plätze, ein buntes Nachtleben und bewaldete Gebiete bieten jedem Reisenden etwas. Kaum zu glauben, dass das heutige Wirtschafts- und Kulturzentrum von einem Goldsucher gegründet wurde – als Bauernhof. Ihr Chauffeur erwartet Sie am Flughafen und bringt Sie in Ihr Hotel. Während der Fahrt erfahren Sie erste Anekdoten und Wissenswertes über die Stadt. Übernachtung in Belo Horizonte.

2. Tag: Inhotim - Pilgerstätte für Kunstliebhaber

Brasilien - Ouro Preto

Ihr Tag wird grün. In Brumadinho, etwas außerhalb der Stadt, finden Sie das Zentrum für Gegenwartskunst Inhotim, das zeitgenössische Kunst aus Brasilien ausstellt. Eingebettet ist die Sammlung – 450 Werke von über 100 Künstlern aus 30 Nationen – in eine schöne Gartenanlage, die Ihnen neben der Kunst eine reiche Artenvielfalt vor Augen führt. Hier hatte der berühmte Landschaftsarchitekt Burle Max seine Finger im Spiel. Er schuf einen Ort der Meditation, des Wissens und des Vergnügens. Der Schwerpunkt liegt auf Kunst seit den 1960er-Jahren: von Gemälden über Fotografien bis hin zu Intallationen. Die Kunst findet dabei drinnen wie draußen ihren Ausstellungsraum, sei es im Wasser, im Wald oder in eigenen Pavillons. Die Einrichtung pflegt Partnerschaften, um den künstlerischen Austausch zu fördern – und um neue Pflanzenarten in einer natürlichen Umgebung unterzubringen. Der Botanische Garten beherbergt mit 1.500 Arten die vermutlich größte Palmensammlung. Sie können sich bei Ihrer Erkundung auf einem natürlichen Weg zwischen den offenen und geschlossenen Räumen bewegen – eine streng vorgegebene Route gibt es nicht. Nach Ihrer Besichtigung geht es nach Ouro Preto. Übernachtung in Ouro Preto.

F

3. Tag: Schwarzes Gold & romantische Kolonialbauten

Brasilien - Ouro Preto Kirche

Sie erkunden zusammen mit Ihrem Reiseleiter Ouro Preto, die ehemalige Hauptstadt des Bundesstaates Minas Gerais. Sie ist nicht nur UNESCO-Weltkulturerbe, sondern war auch das Zentrum der kaiserlichen Gold- und Topasminen. Der Name bedeutet „schwarzes Gold“, denn die Goldvorkommen waren durch Eisenoxid dunkel gefärbt. 1698 fand man eine ergiebige Goldader: Ouro Pretos Geschichte als brasilianisches Eldorado begann. Ihren Höhepunkt erreichte die Goldförderung Mitte des 18. Jahrhunderts. Damals war Ouro Preto die reichste Stadt der Neuen Welt – der Reichtum ging allerdings direkt nach Portugal, da Brasilien portugiesische Kolonie war. In einer Stadt mit dieser Geschichte darf der Besuch des mineralogischen Museums und des Goldmuseums nicht fehlen. Sie sehen sich außerdem die berühmte barocke Altstadt an: zahlreiche Monumente und vor allem 13 große Kirchen. Deren bekannteste sind die Igreja São Francisco de Assis, die Maritz do Pilar und die opulente Matriz de Nossa Senhora da Conceiçao de Antônio Dias, die schön zwischen zwei Parks liegt. Am Nachmittag fahren Sie nach Mariana, in die erste offizielle Stadt in Minas Gerais. Neben dem Tourismus ist der Bergbau hier nach wie vor der stärkste Wirtschaftszweig. Wie Ouro Preto ist ihre Erscheinung von opulentem Barock geprägt. Davon machen Sie sich selbst ein Bild, wenn Sie die Kirchen Matriz do Camo, São Pedro – von besonderer Architektur – und São Francisco de Assis besuchen. Zudem besichtigen Sie die Passagem-Goldmine. Übernachtung in Ouro Preto.

 

Anmerkung: Die Kirchen und Museen sind montags geschlossen.

 

F

4. Tag: Meisterwerk des brasilianischen Michelangelo

Brasilien - Kirche in Tiradentes

Über Congonhas führt Ihr Weg nach Tiradentes. Bei Ihrem Zwischenstopp ist die Wallfahrtskirche Santuário do Bom Jesus de Matozinhos der Star. Der bedeutendste Architekt und Bildhauer des brasilianischen Barock, Aleijadinho, schuf sie 1785. Er hat zudem lebensgroße Skulpturen der zwölf Apostel aus Speckstein beigesteuert, die vor der Kirche stehen. Der Name des Meisters – übersetzt „Krüppelchen“ – geht übrigens auf eine unheilbare Krankheit zurück, durch die er zuletzt nur unter großen Qualen arbeiten konnte. Übernachtung in Tiradentes.

F

5. Tag: Prachtvoller Barockglanz

Brasilien - Tiradentes

Heute erkunden Sie die charmante Kolonialstadt Tiradentes. Gestern haben Sie schon den Meister Aleijadinho kennengelernt – heute können Sie sich auf ein weiteres Werk freuen: die Kirche Matriz de Santo Antonio mit einer Orgel aus Portugal. Die Kirche Nossa Senhora do Rosário dos Pretos hat hingegen ganz andere Urheber: Sie wurde von Sklaven errichtet und zeigt unter anderem afrikanische Gottheiten. Nachmittags geht Ihre Tour weiter durch das historische Viertel von São João del Rei, das unter Denkmalschutz steht. Sehenswert sind unter anderem die erste Kirche für die Opfer des Emboaba-Krieges (des ersten brasilianischen Bürgerkrieges) oder die historischen Steinbrücken aus dem 18. Jahrhundert. Auch in diesem Ort begegnen Sie Aleijadinho – in Form der Kirche São Francisco de Assis, die mit Detailreichtum von dessen Genie zeugt. Der Ort ist auch der Ausgangspunkt für die Eisenbahnlinie nach Tiradentes. Übernachtung in Tiradentes.

 

F

6. Tag: Luxus in der Natur

Brasilien - Ibitipoca Spa

Ihr Chauffeur bringt Sie heute in das Reserva do Ibitipoca in Lima Duarte. An die 4.000 Hektar geschütztes Land in den Gebieten Lima Duarte, Bias Fortes, and Santa Rita do Ibitipoca warten auf Sie. Das Resort wurde 2009 eröffnet, um den Ökotourismus zu fördern und das Leben der Einheimischen durch die Arbeit im Tourismus zu verbessern: soziale, ökonomische und ökologische Aspekte stehen hier im Fokus. Übernachtung in Lima Duarte.

FMA

7.-8.Tag: Die Natur erleben und genießen

Brasilien - Ibitipoca Spa in Lima Duarte

Umgeben von Wasserfällen, Höhlen und natürlichen Pools liegt Ihr Resort, das der beste Ausgangspunkt für Unternehmungen aller Art ist. Inkludiert ist je eine Wanderung in der Gruppe am Vor- und Nachmittag. Ihre Wanderung auf einen Berg mag mühevoll sein, aber das lohnt sich! Sie erleben einen traumhaften Sonnenuntergang und können einen schönen Ausblick genießen, wenn die sinkende Sonne die Umgebung in warmes Licht taucht. Auf Ihrem Weg spazieren Sie auch durch einen Bromeliengarten, besuchen die Höhle der aufgehenden Sonne und sehen den Baum der sieben Cowboys. Sind Sie lieber zu Fuß oder hoch zu Ross oder auf zwei Rädern unterwegs: Ausritte, Fahrradtouren und Ausflüge mit Jeeps sind gegen Aufpreis buchbar. Damit Sie nicht nur aktiv sein, sondern sich auch so richtig entspannen können, stehen Ihnen (gegen Aufpreis) die Experten im Spa-Bereich zur Seite. Lassen Sie sich zum Beispiel bei einer Massage mit natürlichen Ölen verwöhnen und spüren Sie, wie Verspannungen, Schmerzen oder Müdigkeit verschwinden. Verschiedene Techniken bewirken unterschiedliche wohltuende Ergebnisse. Übernachtung in Lima Duarte.

 

FMA

9. Tag: Die alte Kaiserstadt Petrópolis

Brasilien - Rio de Janeiro Panorama

Leider müssen Sie Ihr kleines Refugium heute verlassen – dafür geht es herrschaftlich weiter. Sie besuchen das kaiserliche Museum in Petrópolis, das der kaiserlichen Familie im 19. Jahrhundert als Sommerresidenz diente. Heute können Sie hier unter anderem Zepter und Krone von Dom Pedro II. bewundern. Zudem werden Sie zahlreiche weitere kostbare Kunstwerke sehen, die einen guten Eindruck vom Wohlstand der obersten Schicht vermitteln. Gegründet wurde die Stadt übrigens von deutschsprachigen Einwanderern – für die Planung der Sommerresidenz wurde ein gebürtiger Mainzer beauftragt. Sie sehen zudem den Kristallpalast, in dem heute Konzerte stattfinden und Theaterstücke aufgeführt werden. Wenn Sie sich umgesehen haben, reisen Sie weiter nach Rio de Janeiro. Übernachtung in Rio de Janeiro.

 

F

10. Tag: Rios Highlights

Brasilien - Zuckerhut in Rio de Janeiro

Rio liegt an der Guanabara-Bucht im Südosten Brasiliens und lässt unwillkürlich Bilder von leichtbekleideten Sambatänzerinnen und dem Traumstrand der Copacabana aufsteigen. Der Name Rio de Janeiro – der „Fluss des Januars“ – stammt von portugiesischen Seefahrern, die die Bucht im Januar 1502 entdeckten und für die Mündung eines Flusses hielten. Bis 1960 war Rio Brasiliens Hauptstadt, eines der bedeutendsten Handels- und Finanzzentren des Landes ist sie nach wie vor. Einst – von 1808 bis 1822 – residierte hier der portugiesische Hof. Ab diesem Zeitpunkt blühte die Wirtschaft auf und die Bevölkerung wuchs stetig. Gemeinsam mit Ihrem Reiseleiter erkunden Sie die erste Attraktion in Rio – eine mit auffälligem Namen: den Zuckerhut. Seine Bezeichnung verdankt der Glockenberg seinem Aussehen, das an Kegelformen erinnert, die im 16. Jahrhundert zur Zuckerherstellung verwendet wurden. Er liegt am westlichen Eingang der Guanabara-Bucht und misst 396 Meter. Die Gondelbahn bringt Sie nach oben, von wo aus Sie den Blick hinab auf die Stadt genießen können.

Von nahezu jedem Ort in Rio aus können Sie eines der beliebtesten Postkartenmotive des Landes sehen: den 710 Meter hohen Berg Corcovado (der „Bucklige“) mit der 30 Meter hohen Statue Christo Redentor. Diese wurde zu einem der „sieben neuen Weltwunder“ gewählt. Unter ihm erstreckt sich der Nationalpark Tijuca, der größte Stadtwald der Welt. Christo Redentor wurde 2006 zum katholischen Wallfahrtsort erklärt. Anlass seiner Errichtung war die 100-jährige Unabhängigkeit Brasiliens. Bis 1981 war er die höchste Christusstatue der Welt – dann musste er diesen Platz dem segnenden Christus von Manado überlassen. Wie dem auch sei: Sie haben auch von diesem Punkt aus einen fantastischen Blick auf die Stadt: Die Guanabara-Bucht, Niterói und die Strände der südlichen Nachbarschaften erstrecken sich vor Ihnen – und nicht zu vergessen der tropische Wald und die beeindruckenden Berge. Übernachtung in Rio de Janeiro.

 

F

11. Tag: Favelas hautnah

Brasilien - Rio Santa Marta

Ihr Reiseleiter macht Sie heute mit ein paar Sozialaspekten der Stadt vertraut: Sie lernen die Favelas – die ärmeren Siedlungen am Stadtrand – kennen. Santa Marta ist eine von ihnen. Ihr Guide für heute ist ein Einwohner, der Ihnen von seinen Erfahrungen und seinem Alltag berichten wird. Sie werden verschiede Projekte besuchen und auch die Michael-Jackson-Statue sehen – der Videoclip „They don’t care about us“ spielt in Santa Marta. Von hier aus haben Sie auch einen schönen Überblick über die Stadt und können den Ausblick während eines Spaziergangs entlang schattiger Wege genießen. Freuen Sie sich auf ganz neue Perspektiven – in mehrerlei Hinsicht.

Nicht nur in das Leben der einfachen Bevölkerungsschicht bekommen Sie einen Einblick, auch die Kunst der Stadt lernen Sie kennen. An Ihrer Seite ist ein Kunstexperte, der Sie zunächst zum Museu de Arte do Rio begleitet, in dem die Stadtgeschichte im Mittelpunkt steht. Danach machen Sie einen Abstecher zum Museu de Arte Moderna do Rio de Janeiro, das neben brasilianischer Kunst auch internationale Künstler ausstellt. Schließlich erreichen Sie die Galerie für zeitgenössische Kunst Silva Cintra. Sie gilt als eine der führenden Galerien Brasiliens – hier können Sie Werke von Amilcar de Castro, Leda Catunda oder Pedro Motta sehen. Etablierte Künstler und neue Talente können an diesem Ort in Dialog treten. Übernachtung in Rio de Janeiro.

 

F

12. Tag: Über den Goldweg zum Kolonialschatz

Brasilien - Häuser in Paraty

Sie verlassen heute Rio, um ein Juwel im Kolonialstil zu besuchen: Paraty. Die Stadt wurde im 17. Jahrhunder gegründet und war wichtig als Ort, von dem aus Gold nach Portugal geschickt wurde. Die gepflasterten Wege und die vielen Kirchen erzählen die Geschichte einer Stadt, die für die portugiesische Krone gegründet und von Freimaurern und dem Goldrausch geprägt wurde. Für die UNESCO ist sie eines der wichtigsten Zeugnisse für die Kolonialarchitektur – die gesamte Stadt wurde in den Status eines Nationalmonuments erhoben. Und wirklich kann man sich in alte Zeiten zurückversetzt fühlen angesichts der Kopfsteinpflasterstraßen, autofreier Zone und blumengeschmückter Häusern, die um Innenhöfe errichtet sind. Übernachtung in Paraty.

F

13. Tag: Cachaça und der Himmel für Flora und Fauna

Brasilien - Strand bei Paraty

Ihr Guide holt Sie mit einem Jeep ab, und los geht es in den schönen Nationalpark Serra da Bocaina! Bei Ihrem ersten Stopp geht es hochprozentig zu: In einer Destillerie erfahren Sie, wie man den beliebten Zuckerrohrschnaps Cachaça herstellt – und wie er schmeckt. Vom Tobogan-Wasserfall können Sie im Anschluss nicht nur eindrucksvolle Fotos schießen – man kann sich auch erfrischen. Wandern Sie von einer Farm in Murycana aus noch tiefer in den Regenwald, um einen weiteren Wasserfall – den Poço Inlês – zu erreichen, dessen Umgebung als der Himmel für Tiere und Pflanzen beschrieben wird. Nicht minder schön und entspannt wird Ihr Besuch des Strandes Jabaquara. Ihre Zehen werden sich über den Sand ebenso freuen wie Ihre Augen über den Anblick des Meeres. Ein bisschen Kultur wird Ihnen heute auch geboten, wenn Sie die 400 Jahre alte Festung erreichen. Übernachtung in Paraty.

F

14. Tag: Salvador: das schwarze Herz Brasiliens

Brasilien - Salvador

Vom Flughafen in Rio de Janeiro brechen Sie auf nach Salvador. In Salvador werden Sie bereits von Ihrem neuen Guide und Chauffeur erwartet und zu Ihrem Hotel begleitet. Salvador war die erste Hauptstadt des Landes und ist die drittgrößte Stadt Brasiliens. Da sie an einer Bergkette errichtet wurde, gibt es eine Ober- und eine Unterstadt. Übernachtung in Salvador.

F

15. Tag: Historische Küstenstadt mit vergoldeter Kirche

Brasilien - Altstadt von Salvador

Keine Frage: Salvador ist gesegnet und bietet Touristen einige Highlights: Sie können vorbei an architektonisch bedeutenden Ensemblen spazieren, Ihren Blick über die Küstenlinie schweifen lassen und in die reiche Kultur der Region eintauchen. Sie finden hier nicht nur wertvolle architektonische und religiös bedeutsame Sammlungen, sondern die Stadt ist auch ein Hotspot der Gegenwartskultur in puncto Kulinarik, Literatur und einfach aller Künste Sei es die Musikszene, die leckere Küche oder die Religion: Diese andere Welt wird Sie sicherlich begeistern. Ihr Reiseleiter zeigt Ihnen heute die schönsten Ecken der Stadt – begeben Sie sich auf eine kleine Zeitreise und lernen Sie Salvador von den Anfängen bis zur Gegenwart als drittgrößte Stadt des Landes kennen. Sie fahren durch elegante Straßen zum UNESCO-Weltkulturerbe Pelourinho, dem größten Komplex kolonialer Architektur im ganzen Land. Der Name – Pranger – weist darauf hin, dass an diesem Ort einst Rechtsprechung und Strafvollzug stattfanden. Vom Hauptplatz aus machen Sie sich auf den Weg in die Unterstadt, vorbei am großen Schnellaufzug Lacerda Elevator, und können den Blick auf den schönen Strand genießen. Spazieren Sie durch die verwinkelten Straßen, vorbei an traditioneller Architektur in Pastelltönen, und nehmen Sie die Atmosphäre in sich auf.

Sie besuchen außerdem die Kirche São Francisco, in der Sie das Innere im ausschweifenden Barockstil mit exorbitanten Blattgoldverzierungen bestimmt beeindrucken wird. Das Herz der Altstadt macht vor allem das Nebeneinader von Handwerksgeschäften, Museen, Restaurants und Bars so liebenswert. Hier sind Kunst und Kultur zu Hause. Salvador genießt den Ruf, eines der reichsten Kulturzentren des Landes zu sein. Übernachtung in Salvador.

 

F

16. Tag: Auf Wiedersehen!

Brasilien - Heimflug

Auch die schönste Zeit ist einmal vorüber. Heute müssen Sie Abschied von Brasilien nehmen. Ihr Chauffeur bringt Sie zum Flughafen, wo Sie Ihre Heimreise antreten. Auch wenn Ihr Urlaub nun vorbei ist: Die schönen Erinnerungsfotos und kleinen Souvenirs werden Sie immer an die Zeit in Südamerika erinnern.

F

Preis

*Aus Ihren Träumen und unserer Leidenschaft werden Ihre Reise
  und Ihr Preis.
  Bitte kontaktieren Sie uns für Ihr maßgeschneidertes Angebot.

*Der Reisebeginn ist täglich möglich. Sie reisen individuell mit Ihrem
  persönlichen Reiseleiter.
  Ein Anschluss an eine Gruppe ist nicht möglich.

Leistungen

Alles einblenden
Alles ausblenden
  • Eingeschlossene Leistungen

    • Übernachtungen in den angegebenen Hotels, je nach Verfügbarkeit
    • Verpflegung laut Programm (F=Frühstück, M=Mittagessen, A=Abendessen)
    • Private, deutschsprachige Reiseleitung
    • Alle Eintrittsgelder für das oben beschriebene Programm
    • Transfers und Touren mit privatem, klimatisiertem Fahrzeug und Chauffeur
    • Inlandsflüge in Economy Class
    • Bootsfahrten laut Programm
    • 1 Brasilien Reiseführer
  • Nicht eingeschlossene Leistungen

    • Internationale Flüge
    • Reiseversicherung
    • Ausgaben persönlicher Art
    • Trinkgelder
    • Mahlzeiten, die nicht explizit im Reiseverlauf erwähnt werden
    • Weitere Leistungen, die nicht explizit unter „eingeschlossene Leistungen“ genannt werden

Übernachtungen: Deluxe

Stadt Hotel Nächte
Belo Horizonte Hotel Ouro Minas Palace 1
Ouro Preto Hotel Solar do Rosario 2
Tiradentes Hotel Solar do Ponte 2
Lima Duarte Reserva do Ibitipoca 3
Rio de Janeiro Miramar by Windsor 3
Paraty Pousasa Literária 3
Salvador da Bahia Casa do Amarelindo 2

Übernachtungen: Luxury

Stadt Hotel Nächte
Belo Horizonte Hotel Ouro Minas Palace 1
Ouro Preto Hotel Solar do Rosario 2
Tiradentes Hotel Solar do Ponte 2
Lima Duarte Reserva do Ibitipoca 3
Rio de Janeiro Hotel Santa Teresa 3
Paraty Casa Turquesa 3
Salvador da Bahia Pestana Convento do Carno 2

Passend zur Reise-Idee:


Unsere Reise-Empfehlungen

Ecuador Reise - Cotopaxi Vulkan

Schokolade und Vulkane

Erleben Sie die landschaftliche Vielfalt auf kleinstem Raum im Land des Kakaos.

Argentinien reise - El Calafate Brücke

Luxusreise nach Patagonien

Weite Steppen, glasklare Seen und in der Sonne funkelnde Gletscher warten auf Sie.

Costa Rica Reise - Frosch

Wunder der Natur

In traumhafter Naturkulisse kommen Naturliebhaber bei dieser Reise voll auf ihre Kosten.

Peru - Gourmet Reise

Genuss im Land der Inka

Schmecken Sie die Vielfalt Perus und genießen Sie die kulinarischen Höhepunkte des Landes.



Unser 7-Sterne Qualitätssiegel

Wir reisen selbst!
Völlige Gestaltungsfreiheit
in der Reiseplanung
Alle Freiheiten, alle Zeit der Welt
während Ihrer Reise
Persönliche und
kompetente Beratung
Sicherheit des erfahrenen
Afrika-Spezialisten
Keine Gruppenreisen:
Sie bestimmen, mit wem Sie reisen
Höchste Qualitätsansprüche
an uns und unsere Partner

América Special Tours GmbH
Geschäftsführer: Rüdiger Michael Lutz

Adams-Lehmann-Straße 56
80797 München

Telefon: +49 (0) 89-127091-128
Telefax: +49 (0) 89-127091-199