Azteken – Die Landesausstellung: Kuratorin Dr. Doris Kurella im Gespräch

Azteken - Die Landesausstellung

Kuratorin Dr. Doris Kurella im Gespräch

Sie verehrten den Sonnengott und bauten prächtige Pyramiden: Die Azteken sind neben den Maya wohl die berühmteste Hochkultur Lateinamerikas. Gerade auf einer Reise nach Mexiko gehören die archäologischen Stätten der Azteken zu den kulturellen Highlights. Viele der historischen Schätze wurden bei der spanischen Eroberung zerstört – umso wertvoller sind die Ausstellungsstücke, die vom 12. Oktober 2019 bis zum 03. Mai 2020 (verlängert bis 16. August 2020) im Linden-Museum in Stuttgart zu sehen sind. Als Kooperationspartner haben wir mit Amerika-Referentin Dr. Doris Kurella über die Veranstaltung gesprochen.

Dr. Doris Kurella, Kuratorin der Azteken Ausstellung, Linden-Museum Stuttgart

Frau Dr. Kurella, Wie kam die Idee zu dieser außergewöhnlichen Ausstellung?

Anlass für die Ausstellung sind drei aztekische Objekte, die sich im Landesmuseum Württemberg befinden. Zwei aztekische Federschilde, von denen es weltweit nur noch insgesamt vier gibt und eine Figur aus Grünstein. Sie werden erstmals im Kontext der aztekischen Kultur präsentiert.

Was gibt es in der Ausstellung zu sehen?

Ein breit gefächertes Spektrum an Objekten, angelehnt an die Themen Eroberung, Religion, Alltagsleben und wirtschaftliche Produktion, Krieg, Leben im Luxus (Hauptstadt und Herrscherpalast) und sakraler Bezirk mit dem Haupttempel. Die Objekte sind breit gefächert. Sehr wertvolle Steinobjekte – ein wichtiges Medium in der aztekischen Kunst – Keramiken, Goldschmuck, Türkismosaike, aber auch „human remains“ wie Schädel und Flöten aus Menschenknochen. Alles sehr respektvoll und im Kontext eines ausgeprägten Ahnenkultes präsentiert.

Woher stammen diese tollen Exponate?

Zum erheblichen Teil aus Mexiko, darunter aus dem Museo Nacional de Antropología und dem Museo Templo Mayor in Mexiko Stadt. Auch das Ausgrabungsprojekt Proyecto Templo Mayor hat uns neu ausgegrabene Objekte zur Verfügung gestellt, die noch nie in einer Ausstellung zu sehen waren.

Welches sind besondere Highlights in der Ausstellung?

Sehr filigrane Goldobjekte aus den Ausgrabungen am Templo Mayor, die Türkismosaike, die Stuttgarter Federschilde und die Grünsteinfigur. Wir wurden insgesamt für die Auswahl erlesener Objekte sehr gelobt. Sowohl von mexikanischer als auch europäischer Seite.

Welches ist Ihr persönliches Lieblingsstück?

Das kleine goldene Herz aus den Ausgrabungen des Templo Mayor.

Worauf dürfen sich die Besucher freuen?

Auf eine sehr gelungene Gestaltung und aufwendige Medienproduktionen, die komplexe Themen wie den aztekischen Sonnenstein und die Religion allgemeinverständlich und optisch sehr anziehend aufbereiten. Es ist uns außerdem gelungen, ein breites Bild der aztekischen Kultur und Gesellschaft zu präsentieren und ein Verständnismodell für das aztekische Imperium anzubieten.

Federschild Mäander und Sonne, © Landesmuseum Württemberg, Foto: Hendrik Zwietasch, Azteken, Mexiko

Federschild Mäander und Sonne © Landesmuseum Württemberg, Foto: Hendrik Zwietasch

Götterfigur aus Grünstein oder Koralle und Spondylus, © Landesmuseum Württemberg, Foto: Hendrik Zwietasch, Azteken Ausstellung, Mexiko

Götterfigur aus Grünstein oder Koralle und Spondylus
© Landesmuseum Württemberg, Foto: Hendrik Zwietasch  

Nähere Informationen zur Ausstellung finden Sie auf der Webseite des Linden-Museums in Stuttgart. 
 

Individuelle Lateinamerika Reisen

Wir beraten Sie gerne persönlich.

+49-(0)89-127091-28

Mo - Fr von 09:00 Uhr bis 18:00 Uhr. Bitte vereinbaren Sie einen Termin. Gerne außerhalb der Geschäftszeiten.