Die malerischen Regenbogen Berge von Peru


Die malerischen Regenbogen Berge von Peru

Es ist sehr still. Nur ein leichter Wind pfeift leise und wirbelt den Sand etwas auf. Die perfekte Hintergrundkulisse, um den atemberaubenden Vinicunca Mountains genügend Raum zur Entfaltung zu geben. Der Anblick dieser bunt bemalten Berge weckt bei jedem Reisenden die unterschiedlichsten Gefühle: Von Demut über Ehrfurcht bis hin zu völliger Überwältigung.

Ein wahrer Geheimtipp

Die einsame Berglandschaft in der südlichen Ecke des peruanischen Andenhochlandes ist mit ihrer außergewöhnlichen Entstehungsgeschichte bis heute ein Geheimtipp geblieben. Einen Teil dazu trägt wohl seine schwer zu erreichenden Lage bei, denn um dieses Naturwunder wahrhaftig zu Gesicht zu bekommen, ist eine lange und anstrengende Wanderung durch das über 5.000 Meter hohe Gebirge notwendig. Vor allem die ungewohnte Höhe verlangt den wagemutigen Wanderern so einiges ab, doch entschädigen der Ausblick und die Landschaft den beschwerlichen Weg.

Obwohl eine Wanderung zu den Vinicunca Mountains noch nicht zu den klassischen Highlights eines Urlaubs in Peru gehört, gibt es bereits einige Agenturen, die eine geführte Tour von der peruanischen Stadt Cusco zu den einzigartigen Bergen anbieten. Je nach Kondition und Bergerfahrung gibt es verschiedene Routen. Von 1-Tages Touren bis zu einer ganzen Woche ist für jeden Geschmack etwas dabei. Da einigen Reisenden die Höhenkrankheit doch mehr zu schaffen macht, als zu Beginn vermutet, bieten die einheimischen Guides oftmals die Möglichkeit, weite Strecken auf dem Rücken der starken und ausdauernden Andenpferde zurückzulegen. Trittsicher bahnen sie sich ihren Weg sowohl durch steinige Abhänge als auch steile Aufstiege und bieten dadurch ihren Reitern eine kleine Verschnaufpause.

Zwar beträgt die Temperatur in der Region um Cusco das ganze Jahr über konstant ca. 15°C, doch kann es vor allem in den Morgenstunden klirrend kalt sein. Damit zu der Kälte nicht noch Regen dazu kommt, ist eine Besteigung der Vinicunca Mountains in dem Zeitraum zwischen April und November empfehlenswert. Allerdings kann das Wetter sehr unvorhersehbar sein, wie so oft in Gebirgsregionen, weshalb eine gute Kombination aus verschiedenen Kleidungsschichten sinnvoll ist.

Entstehung der Rainbow-Mountains

Mit verschiedenen Rottönen, einem satten Gelb sowie vieler grüner Schattierungen sehen die Rainbow Mountains aus wie gemalt. Die kräftigen Farben sind vor Jahrmillionen durch die stetige Ablagerung von Sedimenten entstanden, die dann durch die rege Plattentektonik Stück für Stück wieder nach oben gedrückt wurden. Die rötliche Färbung ist dem Eisenoxid, die helleren Pinktöne dem Magnesium und die blaugrüne Farbe der Reaktion von Kupfer mit Wasser und Sauerstoff geschuldet. Tatsächlich gibt es dieses Naturphänomen nicht nur in Peru: Auch in dem chinesischen Zhangye-Danxia-Geopark in der Provinz Gansu begeistern die regenbogenfarbene Berge zahlreiche Besucher.

Sie hat das Wanderfieber gepackt und Sie möchten sich der Herausforderung stellen, die Vinicunca Mountains zu besteigen? Unsere Peru-Experten von América Special Tours stellen Ihnen gerne ein auf Ihre Wünsche abgestimmtes Programm zusammen. Wir freuen uns auf Ihren Anruf unter der +49 89 1270 91128. Weitere Reiseinspirationen finden Sie auf unsere Homepage: www.america-special-tours.de 

Individuelle Lateinamerika Reisen

Wir beraten Sie gerne persönlich.

+49-(0)89-127091-28

Mo - Fr von 09:00 Uhr bis 18:00 Uhr
Bitte vereinbaren Sie einen Termin. Gerne außerhalb der Geschäftszeiten.