Panama Landesinformationen

Panama: Landesinformation A-Z

Ein kurzer Überblick

Ländername: Republik Panama (República de Panamá)

Staatsform: Präsidialdemokratie (Präsident ist zugleich Staats- und Regierungschef)

Staatsgebiet: 75.420 km² 

Hauptstadt: Panama-Stadt (ca. 1,7 Mio. Einwohner)

Bevölkerung: 4,2 Mio., davon nach Selbsteinschätzung 12% indigen und 9% afro-karibisch

Religion: 86% römisch-katholisch, 10% protestantisch, 1% jüdisch, 1% muslimisch

Panama Exklusivreise, Luxus, Stadt
Panama Reise, Bocas del Toro, Traumstrand

 

Klima und Kleidung

Die Republik Panama liegt im Zentrum der westlichen Hemisphäre und grenzt im Norden an das Karibische Meer, im Osten an die Republik Kolumbien, im Süden an den Pazifischen Ozean und im Westen an Costa Rica. Es bildet dadurch das Bindeglied zwischen Mittel- und Südamerika mit einer Breite von gerade mal 80 km an der engsten Stelle der Landenge.

Das ganze Jahr über herrscht an den Küsten und im Flachland Panamas ein tropisches, sehr heißes Klima und Sie können sich auf Urlaubsgefühle bei 29°C freuen. Reist man ins Landesinnere werden die Temperaturen durch die zunehmende Höhe etwas frischer. Die Niederschläge sind normalerweise hoch, mit Unterschieden zwischen der Karibikseite, wo es praktisch keine trockene Jahreszeit gibt und der Pazifikseite, an der es eine trockene Jahreszeit von Dezember bis Mitte April gibt.

 

    

Einreise, Zoll & Visum

Für die Einreise nach Panama benötigen Sie für einen Aufenthalt bis zu 180 Tagen kein Visum. Ihr Reisepass muss bei der Einreise noch mindestens drei Monate gültig sein. Ebenfalls benötigen Sie ein gültiges Weiterreiseticket, sowie eine gültige Aufenthaltserlaubnis für das Land der Weiterreise. In manchen Fällen ist hierbei ein Touristenvisum  alleine nicht ausreichend. Zusätzlich müssen ausreichende finanzielle Mittel glaubhaft gemacht werden könne. Dies bedeutet entweder 500,- US-$ in bar oder die Verfügbarkeit der entsprechenden Summe auf dem Kreditkartenkonto (per Kreditkartenkontoauszug nachweisbar).

Bei der Einreise von Costa Rica nach Panama auf dem Landweg sollte darauf geachtet werden, dass sowohl der costa-ricanische Ausreisestempel als auch der panamaische Einreisestempel im Reisepass angebracht werden, da es ohne Einreisestempel im Pass zu erheblichen Schwierigkeiten bei der Ausreise oder bei Straßenkontrollen kommen kann.

 

Essen & Trinken

Im Laufe der Geschichte kamen Einwanderer verschiedenster Nationalitäten nach Panama und hinterließen ihre Spuren in der panamaischen Küche. So entstand die „comida típica“, eine Mischung aus indigener, spanischer, italienischer, karibischer und chinesischer Küche.

Panama ist mit fruchtbaren Böden, viel Sonne und ausreichend Regen gesegnet, weswegen man auch viel frisches Gemüse und Obst auf den Tellern findet. Neben den bekannten Sorten wie Tomaten, Zwiebeln und Mais, werden hier auch Kochbananen oder Mehlbananen (platanos), Maniok (yuca) oder Yams verspeist. Freuen Sie sich auf die große Auswahl an Früchten, wie Mango, Papaya, Ananas und Kokosnüssen, die dieses Land zu bieten hat! Auch frischer Fisch und Meeresfrüchte lassen sich in Panama in Hülle und Fülle finden und üben ihren Einfluss auf die panamaische Küche aus.

Am Morgen geht es für die Panamaer gleich mit einem deftigen Frühstück los, welches für den europäischen Magen etwas ungewohnt erscheinen mag. Man bevorzugt gebackene Leber (hígado) mit glasierten Zwiebeln, etwas Rindfleisch (bistec), Würstchen (salchichas) oder Eier (huevos). Dazu gibt es frittierte Kochbananen (patacónes) oder Maniok-Scheiben (yuca) oder traditionelle Maismehlfladen (tortillas). Auch „Empanadas“ sind ein beliebtes Frühstücksgericht. Es handelt sich hierbei um Maismehltaschen, gefüllt mit Fleisch, Käse oder Gemüse.

Bollos de Maiz, Panama Reisen, Kulinarik
Ceviche, Kulinarik, Panama Reisen

Zu Mittag gibt es meist Meeresfrüchte oder Fleisch mit Reis (arroz), Kartoffelpüree (pure de papas) und Bohnen (frijoles). Dazu werden meist die süßen, gebackenen Kochbananen (maduros) gereicht.

Beliebt ist auch das „Ceviche“, roh marinierter Fisch in Limettensaft, mit Zwiebeln und Pfeffer oder der „Sancocho“, ein scharfer Eintopf mit Geflügel, Schweine- oder Rindfleisch und verschiedenen Wurzelgemüsen, welcher auch das Nationalgericht Panamas ist.

Probieren sollten Sie auch die sogenannten „Tamales“. Hier wird Gemüse oder Fleisch in einen mit Oliven und Rosinen gespickten Maisteig gefüllt und dann in ein Bananenblatt gewickelt, um anschließend im Kochtopft erhitzt zu werden.

Generell essen die Bewohner Panamas sehr gerne Hühnchen, was sich ebenfalls in vielen Gerichten, wie dem beliebten „arroz con pollo“ (Reis mit Hühnchen) wiederspiegelt.

Als Erfrischung zwischendurch empfehlen sich die „chichas“ (Fruchtsäfte mit Wasser oder Milch) besonders. Es gibt sie in bekannten Geschmacksrichtungen wie Mango, Ananas oder Papaya, allerdings auch in exotischen Varianten mit Tamarinde (tamarindo), Ochsenherzapfel (Guanábana) oder Baumtomate (Naranjillo). Fremd für den europäischen Gaumen ist auch das Getränk „chicha arrroz con piña“, ein Reismilchgetränk mit Ananas, Zimt und Kornsaft.

Strom

Die Steckdosen in Panama liefern den Strom mit einer Spannung von 110 Volt. Passen Sie, sofern dies nicht automatisch passiert, Ihre elektronischen Geräte auf die geringere Netzspannung mithilfe eines Spannungswandlers an. Auch die Mitnahme eines Adapters ist zu empfehlen.

Fotografieren und Filmen

Generell sind die Bewohner Panamás sehr fotofreudig und vor allem Kinder posieren gerne stolz vor der Kamera. Trotzdem ist es immer gerne gesehen, wenn man die Menschen die man ablichten will kurz um deren Erlaubnis fragt. Dies gilt besonders beim Fotografieren von Indigenen. In Museen herrscht in Panama ein allgemeines Foto-Verbot, da die Regierung sicherstellen will, dass die ausgestellten historischen Objekte nicht dupliziert und in anderen Ländern ausgestellt werden.

Geld und Bezahlung vor Ort

Die offizielle Währung in Panama ist der Balboa (PAB) und im Verhältnis 1:1 an den US-Dollar gekoppelt. Der momentane Wechselkurs (Stand: Oktober 2019) beträgt: 1 Euro = 1,11,  1 Schweizer Franken = 1,01.
Der Balboa existiert nur in Form von Münzen; ansonsten wird mit Dollar-Noten gezahlt. Kreditkartenzahlungen mit VISA oder Mastercard werden in den größeren Stätten meist akzeptiert. Es empfiehlt sich allerdings US-Dollar in Bargeld mit sich zu führen. Der Einsatz von Bankkarten wie der Maestro-Karte funktioniert leider nicht immer problemlos.

Gesundheit

Bei der Direkteinreise aus Deutschland, Österreich und der Schweiz sind keine Pflichtimpfungen vorgesehen. Wer allerdings aus einem Gelbfiebergebiet (z.B. Sudan) einreist, braucht den Nachweis einer gültigen Gelbfieberimpfung. Die Impfung wird allerdings allen Reisenden ab einem Alter von 9 Monaten dringend empfohlen, bevor sie in Panama in ein Gebiet reisen, in dem Gelbfieber vorkommt. Hierzu gehören die Regionen östlich des Panamakanals: Die Territorien Emberá und Kuna Yala, die Provinz Darién sowie die östlich des Panamakanals gelegene Teilgebiete der Provinzen Colón und Panama. Für Reisende östlich des Panamakanals (Panama-Stadt, die direkte Umgebung des Panamakanals, Perleninseln, San Blas) ist eine Impfung nicht notwendig.

Ein sehr geringes Malaria- sowie Dengue- und Chikungunya-Fieber-Risiko ist allerdings gegeben. Je nach Reiseprofil kann daher eine Standby-Medikation mit Chloroquin sinnvoll sein, deren Einnahme unbedingt vor der Reise mit einem Tropen- bzw. Reisemediziner besprochen werden sollte. Schützen Sie sich durch entsprechende Kleidung, Insektenschutzmittel und ein Moskitonetz. Aufgrund der Zika-Virus-Infektion wird schwangeren Frauen und Frauen, die schwanger werden wollen, empfohlen persönliche Mückenschutzmaßnahmen auf jeden Fall zu beachten. Wir empfehlen die Standardimpfungen gemäß aktuellem Impfkalender des Robert-Koch-Institutes für Kinder und Erwachsene zu überprüfen und zu vervollständigen. Als Reiseimpfungen werden außerdem Impfungen gegen Hepatitis A, bei Langzeitaufenthalt oder besonderer Exposition auch gegen Hepatitis B, Tollwut und Typhus empfohlen.

Deutlich häufiger ist eine Durchfallerkrankung bei Panamareisenden. Durch entsprechende Lebensmittel- und Trinkwasserhygiene lassen sich die meisten Durchfallerkrankungen jedoch vermeiden. Trinken Sie ausschließlich Wasser sicheren Ursprungs und kein Leitungswasser. Nutzen Sie auch zum Spülen und Zähneputzen vorzugsweise Trinkwasser, falls kein Flaschenwasser zur Verfügung steht, verwenden Sie gefiltertes, desinfiziertes oder abgekochtes Wasser. Es empfiehlt sich zusätzlich seine Nahrungsmittel selbst zu schälen und zu kochen und Fliegen von der Nahrung fern zu halten.

Ganzjährig kann die Krankheit Leptospirose vereinzelt durch mit Nagetierausscheidungen kontaminiertes Wasser übertragen werden. Die bakterielle Infektion verläuft meist wie ein milder grippaler Infekt, kann in seltenen Fällen jedoch auch zu schwerwiegender Beteiligung der Leber und Nieren führen. Bei zu erwartender Exposition kann im Einzelfall nach sorgsamer Risikoabwägung durch einen Reise- bzw. Tropenmediziner eine medikamentöse Prophylaxe mit Doxycyclin erwogen werden.

Insgesamt ist die Gesundheitsversorgung gerade in ländlichen Gebieten häufig nicht mit europäischen technischen und hygienischen Standards vergleichbar. Die Kosten für eine medizinische Behandlung sowie Medikamente müssen in der Regel vor Ort sofort in bar oder per Kreditkarte beglichen werden.

Feiertage in Panama

Datum

01.01.
09.01.
Februar/März
März/April
01.05.
15.08.
03.11.
04.11.
10.11.
28.11.
08.12.
25.12.
31.12.

Feiertag

Año Nuevo
Día de los Mártires
Carneval
Semana Santa
Día del Trabajo
Fundación de Panama City
Independencia de Colombia
Día de la bandera
Grito de la Independencia
Independencia de España
Día de la Madre
Navidad
Fiesta de Fin de Año

Übersetzung / weitere Bezeichnung

Neujahr
Tag der Märtyrer
Karneval
Ostern
Tag der Arbeit
Gründungstag von Panama City
Unabhängigkeit von Kolumbien
Tag der Flagge
Erster Aufruf zur Unabhängigkeit
Unabhängigkeit von Spanien
Muttertag
Weihnachten
Silvester

Sprache

Aufgrund der kolonialen Vergangenheit ist die Landessprache Panamas Spanisch. Die Bewohner dieses schönen Landes neigen dazu sehr schnell und undeutlich zu sprechen. Versucht man allerdings als Ausländer mit ein wenig Spanisch zu glänzen, wird dies in der Regel sehr positiv angesehen und der Panamaer bemüht sich daraufhin meist deutlicher und langsamer zu sprechen. In manchen Teilen Panamas, die der Hauptstadt oder dem touristisch geprägten Bocas des Toro, wird Englisch verstanden und gesprochen. In ländlicheren Regionen hingegen sind Englischkenntnisse der Bevölkerung allerdings eine Seltenheit. Einige indigene Stämme unterhalten sich auch heute noch auf ihrer nativen Sprache. Entlang der Karibikküste wird hauptsächlich Patois, eine Kreolsprache aus der Karibik mit englischen Wurzeln, gesprochen.

Telefonieren/Internet

Panama verfügt über ein weit ausgebautes Telefonnetz. Um es zu nutzen, kaufen sie sich eine SIM-Karte von einem beliebigen Anbieter für ihr Handy und können damit, je nach Karte, telefonieren, SMS schreiben oder das Internet nutzen. In den meisten Städten und in den touristischen Gegenden Panamas verfügt heutzutage so gut wie jedes Hotel und auch die meisten Restaurants über eine WLAN Verbindung die sie Ihren Gästen zu Verfügung stellen. Es empfiehlt sich dementsprechend auch Ferngespräche in die Heimat über Skype oder Facetime zu führen.

Trinkgelder

Wenn Sie mit Ihrer Reiseleitung und dem Fahrer zufrieden sind, dann freuen sich diese natürlich sehr über ein Trinkgeld. Der ständige und auch örtliche Reiseleiter erhält, je nach Zufriedenheit, ca. 2-3 USD pro geführten Tag und auch der Chauffeur erhält 2-3 USD pro Tag für seine Arbeit. Bitte beachten Sie, dass es sich hierbei um Empfehlungen handelt. In Restaurants sind 10% Trinkgeld angemessen, da in Panama die Servicegebühr in der Regel nicht in der Rechnung inkludiert ist. Manche Restaurants inkludieren die Servicegebühr “propina“ allerdings bereits in der Rechnung, weswegen sich ein genauer Blick lohnt. Geben Sie Ihr Trinkgeld dem Kellner am besten direkt in die Hand oder hinterlassen Sie es in der Bezahlmappe. Sie können es ebenfalls bei der Kartenzahlung gleich mitbezahlen. Wenn Sie allerdings sicher gehen wollen, dass das Trinkgeld auch wirklich bei ihrem freundlichen Kellner ankommt, empfiehlt es sich das Trinkgeld in bar zu geben und nicht bei der Kartenzahlung zu inkludieren.

Diplomatische Vertretungen

Deutsche Botschaft in Panama
Straßenanschrift:
Calle 53 E,
Urbanizacion Marbella,
Edificio World Trade Center No. 20

Postanschrift:
Embajada de la República Federal de Alemania,
Apdo: 0832-0536 World Trade Center,
Panamá, Panama

​​​​​​​http://www.panama.diplo.de ​​​​​​​
+507 263 77 33

Botschaft Panamas in Deutschland
Wichmannstraße 6
10787 Berlin
http://www.botschaft-panama.de
+49 30 22 60 58 11

Zeitunterschied

Die Zeitzone in Panama ist das ganze Jahr über die der Ostküste der USA (GMT-5) und liegt damit während der Sommerzeit sieben und während der Winterzeit sechs Stunden hinter uns.


Verhalten

Die Bewohner Panamas sind von einer sehr warmherzigen, freundlichen und offenen Natur. Hoher Wert wird dementsprechend auf eine herzliches „buenos dias“ oder am Nachmittag ein „buenas tardes“ zur Begrüßung gelegt, begleitet von einem Lächeln. Sie werden sehen: das bewirkt Wunder! Die Bewohner Panamas sind sich der Schönheit Ihres Landes bewusst, sind zu Recht stolz darauf und bezeichnen es nicht ganz bescheiden als „Brücke der Welt, Herz des Universums“. Auch die Religion spielt, vor allem in den ländlichen Gebieten, eine wichtige Rolle und die Gottesdienste sind zahlreich besucht. Sie sind meist etwas lockerer gehalten als in Europa, mit Essenspausen versehen und dienen der Dorfgemeinschaft, neben der Ausübung der Religion, auch dem geselligen Austausch.

Die Wahl der Kleidung in Panama ist je nach Region querbeet konservativ bis ausgeflippt, nur Badesachen sind außerhalb von Strandregionen verpönt, sich am Strand also Frau „oben ohne“ aufzuhalten ist sogar verboten.

Denken Sie außerdem daran: Der Panamaer versteht etwas anderes unter Zeit als der Europäer. Versuchen Sie in Ihrem Panama Urlaub es den Einheimischen gleich zu tun und alles ein bisschen entspannter anzugehen, vielleicht können Sie ja sogar etwas von dieser ruhigen Mentalität mit zurück nach Hause nehmen.


Inlandsflüge & Züge

In Panama kommt es leider des Öfteren zu kurzfristigen Zeitenänderungen bei den Inlandsflügen. Wir bitten um Ihr Verständnis. Selbstverständlich werden wir Sie hierüber rechtzeitig informieren und Sie bei größeren Änderungen ggfs. auf die bestmögliche Alternative umbuchen.


Mietwagen

Für lateinamerikanische Verhältnisse hat Panama ein gutes Straßennetz und ein Mietwagen mit Allradantrieb wird hier nicht nötig. Die Hauptverkehrsachsen sind hierbei die Carretera Interaméricana, welche auch Panamericana genannt wird und die Carretera Transístmica, die die Küstenstadt Colón mit Panama Stadt verbindet. Vor allem auf Nebenstraßen und an der gesamten karibischen Küste lässt die Straßenqualität jedoch etwas zu wünschen übrig und lädt mit seinen unzähligen Schlaglöchern und Rissen zum vorsichtigen und langsamen Fahren ein. Während dem Berufsverkehr herrscht auf den Hauptverkehrsachsen, sowie auf den Straßen der größeren Städte Verkehrschaos, welches es zu vermeiden gilt. Während der Rush Hour, montags bis freitags von 5 Uhr – 7 Uhr ist die „Puente de Americas“ nur stadteinwärts und von 16 Uhr – 19 Uhr nur stadtauswärts zu befahren, um den Berufsverkehr zu entlasten.

Beachten Sie außerdem die strenge Gurtpflicht, die in dem sonst so lockeren Land streng kontrolliert wird. Die Höchstgeschwindigkeit auf Autobahnen ist 100km/h, auf Landstraßen 80 km/h und in Ortschaften 40 km/h. Touristen dürfen in Panama bei einem Aufenthalt bis zu 90 Tagen mit einem gültigen deutschen Führerschein Auto fahren, empfohlen wird allerdings zusätzlich den internationalen Führerschein mitzuführen.

Sicherheit auf Reisen

Ihre Sicherheit auf Reisen hat für uns höchste Priorität. Deshalb stehen wir stets im engen Kontakt mit dem Auswärtigen Amt und mit unseren Partnern im Zielgebiet. Für jede Reise prüfen wir den Reiseverlauf sorgfältig und bieten Ihnen ausschließlich sichere Reiseziele an. Sollte sich während Ihrer Reise etwas Unvorhersehbares ereignen, wie z.B. Naturkatastrophen oder politische Krisen, reagieren wir sofort und kümmern uns um Sie. Mit der App „Sicher reisen“ können Sie für die Reisevorbereitung und während der Reise die aktuellen Reise-und Sicherheitshinweise verfolgen. Sie können ebenso „Ihr“ Reiseland auswählen und erhalten per Push-Nachricht die neuesten Änderungen.

Finden Sie hier unsere Reise-Inspirationen für Ihre Reise nach Panama und Mittelamerika

Individuelle Lateinamerika Reisen

Wir beraten Sie gerne persönlich.

+49-(0)89-127091-28

Mo - Fr von 09:00 Uhr bis 18:00 Uhr. Bitte vereinbaren Sie einen Termin. Gerne außerhalb der Geschäftszeiten.