Guatemala Landesinformationen

Guatemala: Landesinformation A-Z


Beste Reisezeit/Klima

Als beste Reisezeit gilt für Guatemala die Trockenzeit, also die Monate Oktober/November bis Mai. Gerade in den Höhenlagen kann es dann sehr angenehm warm und trocken sein, ideal für Trekkingtouren und Tierbeobachtungen. Auch Besichtigungen sind in dieser Zeit in den Höhenlagen angeraten. Im Mai kann es in niedriggelegenen Gebieten (tierra caliente) jedoch sehr heiß sein. Während der Regenzeit kann es dagegen gerade in den hohen Bergregionen zu Überschwemmungen und Erdrutschen kommen, die das Reisen durchaus behindern. Andererseits ist gerade bei Surfern oder zum Wildwasserrafting die Regenzeit besonders beliebt. Allerdings besteht genau während dieser Monate auch die Gefahr von tropischen Wirbelstürmen. Vor allem die damit einhergehenden Überschwemmungen und Schlammlawinen haben in den letzten Jahren teilweise katastrophale Folgen gehabt.

Belize Reisen, San Pedro, Traumstrand

Einreise- und Zollbestimmungen/Visum

EU-Bürger sind von der Visapflicht befreit. Es wird ein Reisepass benötigt, der bei der Einreise noch mindestens sechs Monate gültig ist. EU-Bürger können sich insgesamt 90 Tage pro Kalenderjahr visumfrei in Guatemala aufhalten. Bei der Einreise am Flughafen erhält man einen Einreisestempel inkl. Einreisedatum. Es ist darauf zu achten, dass Sie auch ein Gültigkeitsdatum dazu erhalten. Dies ist besonders wichtig bei Reisen, die länger als 30 Tage dauern. Gerade bei Einreise aus den Nachbarländern über Land ist auf die Einholung des Einreisestempels zu achten, um Schwierigkeiten bei der Ausreise zu vermeiden. Kinder benötigen einen Kinderreisepass.

Essen & Trinken

Da Guatemala ein multikulturelles Land ist, gibt es zahlreiche Möglichkeiten zu essen und zu trinken: Von schicken und teuren Restaurants bis hin zu den typischen "mercados" in nahezu jedem Dorf. Darüber hinaus gibt es viele Cafés im europäischen Stil und Schnellrestaurants. Selbst bei gleichbleibender Qualität können Preise je nach Restaurant unterschiedlich sein. Tortillas, flache Fladen aus Mais und Wasser, auf einem Comal gebacken, werden zu jeder Mahlzeit gereicht. Tamales sind in Maisblatt gewickelter gedünsteter Maisteig, manchmal mit Fleisch. Paches sehen aus wie Tamales, sind aber aus Reis. Enchiladas mit Huhn- oder Käsefüllung sowie die Tacos (dünne Tortillas mit Fleisch, Kraut und Avocados) sind Adaptionen aus Mexiko. Typische Saucen sind die Salsa picante aus Chilischoten, die in kleinen Flaschen auf dem Tisch steht und die Chirmol, eine Tomatensauce. Der grüne oder weiße Güisquil ist ein leckeres Gemüse, sowie die rote Camote (Süßkartoffel) und auch die Yucca. Ebenso wichtig wie der Mais für die Guatemalteken ist, werden auch die schwarzen Bohnen (frijoles) zu fast jeder Mahlzeit gereicht. Das typische Frühstück setzt sich aus Rührei, Frijoles, Tortillas und gebackenen Bananen (plátanos fritos) zusammen. Natürlich darf die Guacamole, eine Avocadopaste mit Limonen nicht fehlen. Es wird viel Huhn gegessen und es ist dem meist zähen Rindfleisch (carne asada) vorzuziehen. Die Mojarra ist ein leckerer Fisch, wie die Flusskrebse (cangrejos). Eine leckere Zwischenmahlzeit ist die ceviche, ein Salat aus rohen Meeresfrüchten mit einer pikanten Limonen- Essig- Sauce. In Guatemala wird gern süß gegessen, so sind die Kuchen und kleinen Stückchen wundervolle Köstlichkeiten.

Früchte, Guatemala, Mittelamerika Reisen
Ceviche, Guatemala, Mittelamerika Reisen

Obst gibt es in diesem Land das ganze Jahr: Äpfel, Bananen, Ananas, Papaya und Orangen kann man immer kaufen. Mangos werden ab Februar angeboten und auch unreif mit Salz gegessen. Beliebt sind die Maracujas (Passionsfrüchte), Mameys und Zapote (Breiapfel). Zum Schluss genießen die Gautemalteken noch Kakik, Pepian, Fiambre, Caldo de mariscos, Tapado, Rice and Beans sowie verschiedene Arten von Fischen und Meeresfrüchten.

Typische Getränke sind Atoles aus Mais, Reis und Kochbananen. Horchata wurde von den Spaniern übernommen und ist ein kühles Getränk aus gesüßtem Reis mit Zimt. Die Erfrischungsgetränke (refrescos) werden aus Obst hergestellt. Unübertroffen sind die köstlichen Mixgetränke aus Obst mit Milch oder Wasser (liquados). Die heimischen Biere (Gallo, Cabro, Monte Carlo und das dunkle Mozo) sind gut genießbar. Gute Weine gibt es nur aus Spanien oder Südamerika, die heimischen Weine sind aus Obst hergestellt und sehr süß. Weißer Rum wird auch in Guatemala produziert und der Centenario aus Zacapa zählt mit zu dem besten Rumarten weltweit

Feiertage

Datum

01.01.
März/April
01.05.
30.06.
15.08.
15.09.
20.10.
01.11
24.12
25.12.
31.12.

Feiertag

Año Nuevo
Semana Santa
Día del Trabajo
Día del Ejército
Día de virgen de la Asunsción
Día de la Independencia
Día de la revolución
Día de todos los Santos
Noche buena
Navidad
Fiesta de Fin de Año

Übersetzung / weitere Bezeichnung

Neujahr
Ostern
Tag der Arbeit
Tag der Armee
Tag der Jungfrau Maria Himmelfahrt
Tag der Unabhängigkeit
Tag der Revolution
Allerheiligen
Heiligabend
Weihnachten
Silvester

Elektrizität

Die Stromspannung beträgt 110 Volt. Es werden verschiedene Steckertypen verwendet, daher ist die Mitnahme eines Reiseadapters erforderlich.


Fotografieren/Filmen

In Guatemala ist es fast überall möglich uneingeschränkt zu fotografieren. Nur in einigen Kirchen und militärischen Einrichtungen o.Ä. sollte man vorher dringend um Erlaubnis fragen. Bei dem Fotografieren von Menschen sollte vorher immer gefragt werden. Vor allem das Fotografieren der einheimischen Maya-Bevölkerung besonders in ländlichen Gebieten sollte unterlassen werden. Kinder sollten ebenfalls nicht fotografiert werden.


Geld/Währung

Die Währung in Guatemala heißt Quetzal (Q) und ist nach dem Wappenvogel des Landes benannt wurden. 1 Quetzal sind 100 Centavos. Es sind 10, 20, 50 und 100 Quetzal Scheine im Umlauf. Derzeit liegt 1 Euro bei ca. 9 Quetzal. In ganz Guatemala werden die gängigen Kreditkarten akzeptiert, außer Maestro. Das Land ist mittlerweile mit einem guten Netz an Geldautomaten ausgestattet, die jedoch auch mal leer oder kaputt sein können. Die Mitnahme von kleinen Geldbeträgen in Quetzal und US-Dollar ist deshalb immer ratsam. Zudem wird in kleinen Ortschaften oder Geschäften nur Kleingeld angenommen, da auf große Scheine oftmals gar nicht herausgegeben werden kann. Ansonsten wird Geld in Guatemala fast ausschließlich in Banken gewechselt. Wechselstuben sind unüblich.


Gesundheit/Impfungen

Es besteht ein gewisses Malaria,- Chikungunya- bzw. Dengue-Risiko. Beugen Sie dem am besten mit ausreichend Mückenschutz und entsprechend schützender Kleidung vor. Falls Sie sich unsicher sind, können Sie sich vor Ihrer Reise ausführlich bei einem Tropenarzt beraten lassen. Grundsätzlich benötigen Sie keine Impfungen zur Einreise aus europäischen Gebieten. Die regulären Standardimpfungen sollten allerdings überprüfen werden. Ebenso ist eine Impfung gegen Hepatitis A und B sinnvoll. Außerdem wird eine Gelbfieber und Typhusimpfung empfohlen. Bei Einreise aus einem Risikoland ist ein entsprechender Nachweis vorzuzeigen. In jedem Fall wird empfohlen ganztägig und konsequent persönliche Mückenschutzmaßnahmen zu beachten. Je nach Reiseprofil kann für die Vorbeugung der Malaria-Erkrankung im Einzelfall das Mitführen einer Notfall-Medikation („Standby“) mit Chloroquin sinnvoll sein, deren Auswahl unbedingt vor der Reise mit einem Tropen- bzw. Reisemediziner besprochen werden sollte.


Sicherheitshinweise

Bitte beachten Sie die aktuellen Informationen unter www.auswaertiges-amt.de

Staat/Politik/Wirtschaft


Ländername: Republik Guatemala

Staatsform: Republik, Präsidialverfassung

Staatsgebiet: 108.889 km²

Hauptstadt: Guatemala-Stadt, ca. 5 Mio. Einwohner im Großraum Guatemala-Stadt

Bevölkerung: ca. 17,5 Mio. Einwohner

Religion: ca. 50% römisch-katholisch, 45% protestantisch/evangelikal, daneben traditionelle Maya-Religionen

Guatemala Privatrundreise, Fuerte San Felipe, Izabal See

Sprache

Die Amtssprache in Guatemala ist Spanisch. Neben Spanisch werden noch weitere Sprachen in Guatemala gesprochen. Die größte Anzahl an Sprechern hat Quiché, die Sprache der Quiché-Indianer, die im Hochland Guatemalas leben. Es folgen die Mam-Sprache der Mam-Indios und Cakchiquel, das vom gleichnamigen Volk gesprochen wird. Insgesamt werden 22 Maya-Sprachen in Guatemala gesprochen. Von dem Spanisch (Kastilisch), das in Spanien gesprochen wird, unterscheidet sich das Spanisch in Guatemala in mancherlei Hinsicht. Für "ihr" sagt man zum Beispiel ustedes (statt vosotros). Und während man in Spanien üblicherweise das c wie ein englisches th ausspricht (wie im englischen Wort through), spricht man in Guatemala (und in ganz Lateinamerika) das c wie ein scharfes s (wie in see).


Telefonieren/Internet

Für Telefonate ins Ausland gelten die jeweiligen Ländervorwahlen. Für Deutschland ist das die 0049, für die Schweiz die 0041 und für Österreich die 0043. Guatemala hat die Landesvorwahl 00502. Beim Telefonieren mit dem Mobiltelefon können hohe Roaminggebühren entstehen. Es empfiehlt sich, die öffentlichen Kartentelefone zu nutzen oder in Internetcafés über das Internet zu kommunizieren. Notrufnummern: Polizei 120, Feuerwehr 123, Rotes Kreuz 2381-6565, Touristen-Notruf 1500


Trinkgeld

Hotels und Restaurants erheben keine Servicegebühr, daher sollte das Personal mit einem Trinkgeld in Höhe von 10 % belohnt werden, da dieses oftmals ein wichtiger Zuverdienst ist. Auch Reiseführer und dazugehörige Busfahrer sollten für ihre Arbeit belohnt werden.

Verhalten

Gegenwärtig leben etwa 17 Millionen Menschen in Guatemala. Die "Indígenas", wie sich die Nachfahren der Maya nennen, machen heute ca. 50 % der Bevölkerung Guatemalas aus. In den verschiedenen Landesregionen leben 23 indigene Volksgruppen, die sich wirtschaftlich, kulturell und sozial von der übrigen Bevölkerung abgrenzen. Die Indígenas haben sich auch nach fünf Jahrhunderten massiver Einflüsse durch die Europäer viel von ihrer traditionellen Kultur bewahrt. Vor allen Dingen bei den Frauen sieht man noch häufig die traditionelle bunte Kleidung. Außer den Indígenas und den Ladinos lebt an der Karibikküste eine kleine Minderheit von Garífunas. Die meisten Guatemalteken, die mit den Touristen in Kontakt kommen, sind aufgeschlossen und reden gerne, auch wenn die Verständigung aufgrund fehlender Sprachkenntnisse nicht immer optimal funktioniert. Aber mit ein paar Brocken Spanisch und mit Hilfe von Händen und Füßen findet man in den Guatemalteken nette und offene Gesprächspartner, die oftmals ein großes Interesse an Deutschland zeigen. Wie in ganz Lateinamerika leben die Guatemalteken in einer Kultur des Moments. Langfristige Planung und Pünktlichkeit stehen nicht immer auf der Tagesordnung. Flexibilität und schnelles situationsgerechtes Reagieren werden dagegen großgeschrieben.

Einheimischer, Guatemala, Mittelamerika Reisen

Wichtige Nummern/Adressen

Diplomatische Vertretung Deutschland /Guatemala

Botschaft der Bundesrepublik Deutschland
Embajada de Alemania Guatemala
Edificio Reforma 10, 10. Stock
Avenida La Reforma 9-55, Zona 10
Ciudad de Guatemala
+(502) 2364 6700
Website der Botschaft

 

Botschaft der Republik Guatemala
Joachim-Karnatz-Allee 47
10557 Berlin
+49 30 206 43 63
Website der Botschaft 

Zeitunterschied

Die Zeitverschiebung in Guatemala zur Mitteleuropäischen Zeit (MEZ) -7 Stunden. Die Umstellung von Sommerzeit auf Winterzeit erfolgt in Guatemala nicht zur selben Zeit, wie in Europa. Daher besteht zum Teil ein Zeitunterschied von -8 Stunden.

Finden Sie hier unsere Reise-Inspirationen für Ihre maßgeschneiderte Reise nach Guatemala und Mittelamerika

Individuelle Lateinamerika Reisen

Wir beraten Sie gerne persönlich.

+49-(0)89-127091-28

Mo - Fr von 09:00 Uhr bis 18:00 Uhr
Bitte vereinbaren Sie einen Termin. Gerne außerhalb der Geschäftszeiten.