Nicaragua Landesinformationen

Nicaragua: Landesinformationen A-Z

Beste Reisezeit/Klima


Die angenehmste Reisezeit für den Großteil Nicaraguas ist die Trockenzeit von November bis April, wobei es gegen Ende der Trockenzeit, in der Regel Ende April/Anfang Mai, sehr heiß werden kann und die Wasserstände in den Seen zurückgehen.

Zum Wandern und Zelten empfiehlt sich die touristische Hochsaison (Dezember bis März), vor allem entlang der Grenze zu Costa Rica. Nicaragua kann in drei größere Temperaturzonen unterteilt werden: Das Bergland im Norden, das Küstengebiet mit Managua, León und Granada, und die zentrale Tiefebene mit der Karibikküste. In den Küstengebieten des Atlantiks und Pazifiks liegen die Temperaturen zwischen 21° C und 32° C.

Nicaragua Erlebnisreise, Ometepe, Vulkan
Nicaragua bereisen, Vulkan Cerro Negro, Ometepe

Das Küstengebiet am Pazifik und Teile des Landesinneren kann man als tropisch trockene Zone Nicaraguas bezeichnen, die Jahresniederschläge erreichen in den Regenzeiten von Mai bis August und von September bis Oktober knapp 2.000 mm (zum Vergleich: Berlin 570mm). Somit ist das Küstengebiet die für die Landwirtschaft fruchtbarste Region. Wenn man dieses bereisen möchte ist die Trockenzeit am besten geeignet, diese beginnt im Dezember und endet im Januar. Die beste Reisezeit für die Isla de Ometepe ist in den Monaten November bis April. Die Durchschnittstemperatur liegt bei ungefähr 27 bis 30° Celsius.

Einreise- und Zollbestimmungen/Visum

EU-Bürger sind von der Visapflicht befreit, sie benötigen nur einen gültigen Reisepass zur Einreise, der bei der Einreise noch mindestens sechs Monate gültig ist. Bei der Einreise wird auch der Erwerb einer Touristenkarte (derzeit 10,- US-$, zuzüglich einer Einreisegebühr von 2,- US-$) verlangt, welcher einen Aufenthalt von bis zu 90 Tage pro Kalenderjahr genehmigt. Bei der Ausreise wird die Gebühr von 2,-US-$ ebenfalls verlangt. Kinder benötigen einen Kinderreisepass.

Rundreise Costa Rica, Ceviche, Costa Rica Gericht


Essen & Trinken

Die Landesküche Nicaraguas ist gut und gesund, vielseitig und sehr schmackhaft. Die Grundlage eines Essens besteht aus Reis und Bohnen sowie Mais. Daneben wird viel mit Fisch und Fleisch, Kartoffeln, Bananen und vieles mehr zubereitet. Unbedingt probieren sollten Sie „ceviche“, ein Cocktail aus Fisch und Meeresfrüchten als kalte Suppe zubereitet. Weitere typische Spezialitäten sind „locro“, eine Kartoffelsuppe, und die zahlreichen frischen Fruchtsäfte „jugos“, die oftmals aus exotischen Früchten zubereitet sind, die wir in Europa nicht kennen. In den großen Städten und in vielen Hotels wird ebenfalls internationale Küche angeboten. Außerdem sollten Sie unbedingt  z.B. „Gallo Pinto“ (ein typisches Frühstück aus Reise und schwarzen Bohnen), das auch gerne als Mittag- oder Abendessen gegessen wird, „Gallo Pinto“ (typisches Frühstück aus Reise und schwarzen Bohnen), das auch gerne als Mittag- oder Abendessen gegessen wird, und „Vigorón“ (ein Salat aus Weißkohl, Tomaten, Palmherzen und frittierter Schweinescharte), der auf einem Bananenblatt serviert wird, probieren.

Feiertage

Datum

01.01.
März/April
01.05.
Mai/Juni
19.07.
01.08.
14.09.
15.09.
02.11.
08.12.
25.12.
31.12.

Feiertag

Año Nuevo
Semana Santa
Día del Trabajo
Corpus Cristi
Día de la Revolución
Día de Santo Domingo
Batalla de San Jacinto
Día de la Independencia
Día de los Muertos
Inmaculada Concepción de María
Navidad
Fiesta de Fin de Año

Übersetzung / weitere Bezeichnung

Neujahr
Ostern
Tag der Arbeit
Pfingsten
Tag der Revolution, Befreiungstag
Santo Domingo-Tag
Schlacht von San Jacinto
Tag der Unabhängigkeit
Allerseelen
Maria Empfängnis
Weihnachten
Silvester

Elektrizität

Die Stromspannung beträgt 110 Volt. In Nicaragua wird zumeist der Stecker-Typ A (zweipoliger Flachstecker) verwendet, daher ist die Mitnahme eines Reiseadapters für Schweizer, Deutsche und Österreicher erforderlich.


Fotografieren/Filmen

IIn Nicaragua ist es fast überall möglich uneingeschränkt zu fotografieren. Das Fotografieren und Filmen von Einrichtungen, Fahrzeugen und Personal des Militärs und der Polizei ohne entsprechende Genehmigung ist nicht gestattet. Dasselbe gilt für Gefängnisse. Bei Menschen, die sie fotografieren möchten, sollten Sie unbedingt vorher um Erlaubnis fragen.


Geld/Währung

Die nicaraguanische Währung ist der Córdoba Oro, im Volksmund Cordoba genannt. Es gibt 500, 100, 50, 20 und 10 Córdoba Oro Scheine und Münzgeld. Ein Euro hat einen Wert von ca. 34 Cordoba, ein Schweizer Franken ungefähr 30 Cordoba (Kurs von Juli 2017). Auch in Nicaragua bekommen Sie Córdoba an jedem Geldautomat.


Gesundheit/Impfungen

Es besteht ein gewisses Malaria,- Chikungunya-  bzw. Dengue-Risiko. Beugen Sie dem in jedem Fall mit ausreichend Mückenschutz und entsprechend schützender Kleidung vor. Falls Sie sich unsicher sind, können Sie sich vor Ihrer Reise ausführlich bei einem Tropenarzt beraten lassen. Grundsätzlich benötigen Sie keine Impfungen zur Einreise aus europäischen Gebieten. Die regulären Standardimpfungen sollten Sie allerdings zu Ihrem Schutz überprüfen lassen. Ebenso ist eine Impfung gegen Hepatitis A und B sinnvoll. Außerdem wird eine Gelbfieber und Typhusimpfung empfohlen.
Bei Einreise aus einem der folgenden Staaten wird die Vorlage eines mindestens zehn Tage alten Impfzertifikats der Gelbfieberimpfung verlangt: Argentinien, Bolivien, Brasilien, Kolumbien, Ecuador, Französisch-Guayana, Panama, Paraguay, Peru, Surinam, Trinidad und Tobago, Venezuela sowie sämtliche afrikanische Staaten mit Ausnahme von Tansania, São Tomé und Príncipe sowie Somalia. Als malariafrei gelten Managua und die Zentren der großen Städte. Im Rest des Landes gilt ein mittleres bis geringes Malaria-Risiko. Je nach Reiseprofil kann eine Standby-Medikation mit Chloroquin sinnvoll sein, deren Einnahme unbedingt vor der Reise mit einem Tropen- bzw. Reisemediziner besprochen werden sollte.


Sicherheitshinweise

Bitte beachten Sie die aktuellen Informationen unter www.auswaertiges-amt.de

Staat/Politik/Wirtschaft

Ländername: Republik Nicaragua

Staatsform: Republik mit präsidialer Verfassung

Staatsgebiet:  130.700 km²

Hauptstadt: Managua, 1,7 Mio. Einwohner

Bevölkerung:  6,3 Mio. Einwohner

Religion: Römisch-katholisch (56,0%), protestantische Religionsgemeinschaften (34%), Zeugen Jehovas (0,9%), andere (1,7%)

Nicaragua Individualreise, Naturpanorama, Managua

Sprache

Die Landessprache in Nicaragua ist Spanisch. Die Muttersprache der indigenen Bevölkerung ist hingegen die alte Inka-Sprache Kichwa. In besseren Hotels, den Touristenzentren und am Flughafen kommen sie aber auch mit Englisch gut weiter. Die Möglichkeiten mit der einheimischen Bevölkerung in Kontakt zu treten werden jedoch erheblich vereinfacht, wenn Sie zumindest ein wenig in der Landessprache kommunizieren können. Selbst wenn die Aussprache falsch und der Wortschatz gering ist, honorieren die Menschen dort jeden Versuch, sich mit Ihnen zu verständigen und begegnen einem mit sehr viel Herzlichkeit, Entgegenkommen, Freundlichkeit und Hilfsbereitschaft.


Telefonieren/Internet

Für Telefonate ins Ausland gelten die jeweiligen Ländervorwahlen. Für Deutschland ist das die 0049, für die Schweiz die 0041 und für Österreich die 0043. Nicaragua hat die Landesvorwahl 00505. Beim Telefonieren mit dem Mobiltelefon können hohe Roaminggebühren entstehen. Für Gespräche innerhalb des Landes stehen zahlreiche Telefonzellen bereit, dazugehörige Karten findet man in Telefonshops. Auslandsgespräche führt man besser über das Internet in einem der weit verbreiteten Internetshops.


Trinkgeld

In Hotels und Restaurants werden etwa 10 % Trinkgeld erwartet. Auch Kofferträger und Raumpersonal sollten mit einem kleinen finanziellen Extra belohnt werden. Taxifahrer erwarten dagegen kein Trinkgeld, der Fahrpreis sollte vor der Fahrt ausgemacht werden.

Verhalten

Allgemein sind die Nicaraguaner sehr freundliche und herzliche Menschen mit einem sehr großen Sinn fürs Feiern. Die Familie und die Verwandtschaft spielen eine absolut zentrale Rolle in den sozialen, wirtschaftlichen und politischen Beziehungen der Nicaraguaner. Von den Jugendlichen wird die Familie auch heute noch als der wichtigste Raum für Rückhalt und Förderung sehr hoch bewertet. Wenn Sie nach Nicaragua reisen sollten Sie eines nicht vergessen: Der Nicaraguaner versteht etwas anderes unter Zeit als der Deutsche. Versuchen Sie in Ihrem Nicaragua Urlaub es den Einheimischen gleich zu tun und alles ein bisschen entspannter anzugehen, vielleicht können Sie ja sogar etwas von dieser ruhigen Mentalität mit zurück nach Deutschland nehmen.
 

Fußball, Strand, Ometepe, Mittelamerika, Nicaragua Reisen

Wichtige Nummern/Adressen

Diplomatische Vertretung Deutschland/Nicaragua

Botschaft der Bundesrepublik Deutschland
Embajada de la República Federal de Alemania
Calle Erasmus de Rotterdam
km 5 Carretera a Masaya,
del Colegio Teresiano 1c. al sur, 1 c. abajo
Apartado Postal 29, Nicaragua
http://www.managua.diplo.de
+505 22 55 69 20

 

Botschaft der Republik Nicaragua
Werftstraße 2
10557 / Berlin
https://managua.diplo.de/
+49 (30) 206 43 80

Zeitunterschied

Die Differenz zur mitteleuropäischen Zeit (MEZ) beträgt -6 Stunden im Winter und - 7 im Sommer. 

Finden Sie hier unsere Reise-Inspiration für Ihre maßgeschneiderte Reise nach Nicaragua und Mittelamerika

Individuelle Lateinamerika Reisen

Wir beraten Sie gerne persönlich.

+49-(0)89-127091-28

Mo - Fr von 09:00 Uhr bis 18:00 Uhr
Bitte vereinbaren Sie einen Termin. Gerne außerhalb der Geschäftszeiten.