Ecuador Landesinformationen

Ecuador: Landesinformation A-Z

Beste Reisezeit/Klima

Ecuador liegt im Norden Südamerikas und direkt am Äquator. Durch die bis auf 6.000 Meter hohen Anden und den Amazonas ergibt sich ganzjährig eine sehr interessante Destination. An der Küste herrscht von Juni bis November Trockenzeit, wobei sich oft ein hartnäckiger Hochnebel bilden kann. Während der Regenzeit von Dezember bis Mai ist das Reisen jedoch genauso problemlos möglich. Man unterteilt den trockenheißen südlichen Küstenabschnitt um Guayaquil und den feuchtheißen Teil im nördlichen Bereich um Esmeraldas. Die Durchschnittstemperatur liegt bei 26 °C.

Für die Anden empfiehlt sich als Reisezeit Juni bis Dezember, wobei die Regenzeit bereits im November beginnt. Die trockensten Monate sind Juni bis September. Allerdings sind diese Monate auch deutlichen täglichen Temperaturschwankungen unterworfen. April ist am regenreichsten. In den unteren Höhenregionen spricht man von einem subtropischen Klima, während in den etwas höher gelegenen Gebieten ein frühlingsähnliches Klima herrscht und es im Hochgebirge eher kalt ist. Ein Aufenthalt im Amazonas ist am sinnvollsten von August bis November, da die Regenzeit von Januar bis September fortdauert. Es herrscht feuchtheißes Klima mit den höchsten Niederschlagswerten des Landes. Die Jahrestemperaturen liegen im Durchschnitt bei 26°C. Die Luftfeuchtigkeit beträgt das gesamte Jahr um die 90 %.

Die Galapagos-Inseln besuchen Sie am besten zwischen Januar und Juli in der Regenzeit. Bis auf gelegentliche tropische Regenschauer ist es während dieser Zeit warm und sonnig bei klarem Himmel und einer angenehmen Wassertemperatur von 23 °C. Die Trockenzeit von Juli bis Dezember ist häufig eher diesig und die Wassertemperaturen niedriger mit viel Wind. Im Hochland der Inseln wird es eher feucht, während es an der Küste heiß und trocken ist. Verantwortlich ist hierfür der kalte Humboldtstrom aus dem Süden. Oft haben Sie hier auch mit Garúa zu tun, feinem Nieselregen, der die Folge der tropisch heißen Luft und den starken Wolken des Berglandes ist.

Einreise- und Zollbestimmungen/Visum

Staatsbürger aus den EU-Ländern und der Schweiz benötigen zur Einreise einen Reisepass bzw. für Kinder ein Kinderreisepass, der nach Rückkehr noch mindestens 6 Monate lang Gültigkeit hat. Ein Visum ist bei einem touristischen Aufenthalt von bis zu 90 Tagen nicht vorgeschrieben. Bei der Einreise erhalten Sie eine Zollerklärung, die Sie bei Ausreise wieder aushändigen müssen. Evtl. wird eine Mindestmenge an Geld für den Aufenthalt im Land überprüft. Zudem müssen alle Touristen ihren Pass oder eine Kopie davon, ein Rückreise- und/oder Weiterreise-Ticket innerhalb der erlaubten Aufenthaltszeit mit sich führen. Ab 01. November wird eine Krankenversicherung für alle internationalen Reisenden für die Einreise nach Galapagos verlangt. Diese muss vor Ort bei bestimmten Versicherungsanbietern gekauft werden. Empfohlen wird auch eine Kopie des Einreisestempels und der  Versicherung mit sich zu führen. Das Gleiche gilt für ansässige Ausländer (also auch deutsche Residenten), in diesem Fall ist ein Nachweis über gesetzliche oder private Krankenversicherung vorzulegen. Für den Besuch der Galapagos-Inseln wird seit 5. Februar 2018 zusätzlich die Vorlage eines Hin- und Rückflugtickets und der Hotelreservierung für die geplante Aufenthaltsdauer verlangt.

traditionlle Speisen Ecuador, Ecuador Kulinarik, Rundreisen Ecuador

Essen & Trinken

In Ecuador wird viel Reis gegessen. Dazu reicht man Hühnchen, Fisch oder Meeresfrüchte. Überall mit dabei ist der Koriander, für den mitteleuropäischen Gaumen möglicherweise etwas gewöhnungsbedürftig. Ein typisches Gericht mit Koriander ist z.B. der traditionelle Ceviche (Meeresfrüchte in Zitronensoße). Die Auswahl an Früchten ist spektakulär, dementsprechend ist auch die Auswahl an Säften. Allerdings gibt es hier auch Qualitätsunterschiede wie z.B. in günstigeren Restaurants wo die Gefahr besteht, lediglich eine restlos überzuckerte Limonade zu bekommen. Des Weiteren ist Ecuador ein ausgesprochenes „Suppenland“. Nirgends auf der Welt wird so viel sopa konsumiert wie hier. Von der populären Hühnersuppe (caldo de gallina) über deftige Fischsuppen (sopa de pescado) bis hin zu schmackhaften Kartoffel-Hüttenkäse Suppen mit Avocado (locro de queso). Vermeiden Sie es aber generell, auf der Straße Essen zu kaufen, hier kann ein empfindlicher Magen schnell krank werden.

Elektrizität

Die Stromspannung in Ecuador beträgt 110 V. Mechanisch benötigen Sie außerdem einen Stecker mit zwei flachen Kontakten (wie US-Adapter).


Fotografieren/Filmen

In Ecuador gilt Panoramafreiheit: Alles, was Sie von öffentlichen Verkehrswegen aus fotografieren können, darf ohne besondere Genehmigung abgelichtet werden. Bei Polizisten und militärischen Einrichtungen sollten Sie allerdings vorsichtiger sein. Auch indigene Völkergruppen lassen sich manchmal aus religiösen Gründen nicht fotografieren. Generell ist es natürlich eine Sache der Höflichkeit, vor dem Fotografieren von Personen eine Erlaubnis einzuholen. Diese freuen sich auch immer über ein kleines Trinkgeld. Sie werden merken, dass Sie danach auch viel freundlichere Gesichter vor der Kamera haben. Digitalkameras und Zubehör bekommen Sie problemlos in mittelgroßen bis großen Städten und teilweise auch noch in kleineren Ortschaften. Zu Ihrer Sicherheit sollten Sie teure Kameraausrüstung nicht zu offen präsentieren.


Geld/Währung

Die offizielle Währung ist in Ecuador seit 2000 der US-Dollar, der den bisher gängigen Sucre abgelöst hat. Am besten Sie wechseln direkt in Deutschland und heben weiteres Geld vor Ort am Automaten ab. Das geht bequem mit Ihrer Visa und/oder Mastercard oder Maestro EC Karte. Über anfallende Gebühren informieren Sie sich am besten vorab bei Ihrer Bank. Gehen Sie zu Ihrer Sicherheit nur zu Geldautomaten innerhalb von Bankfilialen.


Gesundheit/Impfungen

Impfungen sind für die Einreise nach Ecuador nicht vorgeschrieben. Allgemein empfiehlt sich eine Diphterie/Tetanus/Poli-Impfung. In der Küsten- und Amazonasregion sind Impfungen gegen Hepatitis A und B sowie gegen Gelbfieber und eine Malariaprophylaxe empfohlen. Bei der direkten Einreise aus Deutschland wird zwar kein Nachweis einer Gelbfieberimpfung verlangt, trotzdem wird allen Reisenden ab dem vollendeten 12. Lebensmonat eine Gelbfieberimpfung dringend empfohlen. Aus Ecuador kommend kann die Impfung bei Weiterreise in ein Drittland verlangt werden. Bei der Einreise aus einer betroffenen Region wie z.B. Brasilien ist der Nachweis einer Gelbfieberimpfung Pflicht. Aufgrund der Zika-Virus-Infektion wird schwangeren Frauen und Frauen, die schwanger werden wollen, empfohlen persönliche Mückenschutzmaßnahmen auf jeden Fall zu beachten. Ein mittleres bis geringes Malaria-Risiko besteht im östlichen und westlichen Tiefland, sowie im Osten des Amazonasgebietes. Kein Malaria-Risiko besteht in den Höhenlagen (oberhalb 1500 Meter), in den Städten und den Galapagos-Inseln. Je nach Reiseprofil kann eine Standby-Medikation mit Chloroquin bzw. allenfalls im Einzelfall auch eine Chemoprophylaxe sinnvoll sein, deren Auswahl unbedingt vor der Reise mit einem Tropen- bzw. Reisemediziner besprochen werden sollte. In jedem Fall ist die konsequente Anwendung persönlicher Maßnahmen zur Minimierung von Mückenstichen sinnvoll.


Sicherheitshinweise

Bitte beachten Sie die aktuellen Informationen unter www.auswaertiges-amt.de

Feiertage

Datum

01.01.
02.01.
Februar
April
01.05.
24.05.
11.08.
09.10.
02.11.
03.11.
06.12.
25.12.
31.12.

Feiertag

Día de Año Nuevo
Feriado
Carnaval
Semana Santa
Día del Trabajo
Batalla de Pichincha
Primer Grito de Independencia
Independencia de Guayaquil
Día de Difuntos
Independencia de Cuenca
Fundación de Quito
Navidad
Fin de Año

Übersetzung / weitere Bezeichnung

Neujahrstag
Zusätzlicher Feiertag zum 01.01.
Karneval
Ostern
Tag der Arbeit
Schlacht am Pichincha
1.Ausruf der Unabhängigkeit
Unabhängigkeit von Guayaquil
Allerseelen
Unabhängigkeit von Cuenca
Gründung von Quito
Weihnachten
Silvester

Staat/Politik/Wirtschaft


Ländername: Republik Ecuador (República del Ecuador)

Staatsform: Präsidialdemokratie

Staatsgebiet: 256.370 km² und die Galápagos-Inseln

Hauptstadt: Quito (2,2 Mio. Einwohner in der Metroplitanregion)

Bevölkerung: 15,82 Mio. Einwohner (2013) ; davon ca. 65% Mestizen, 25% Indigene, 7% europäischer Herkunft sowie 3% Afro-Ecuadorianer

Religion: römisch-katholische Kirche (ca. 85% der Bevölkerung), Protestanten, Juden, Anhänger von Naturreligionen

Ecuador Rundreise, Quito, Land der Vulkane, Altstadt

Sprache

In Ecuador ist die Amtssprache ist Spanisch. Daneben gibt es noch vereinzelt Sprachen der indianischen Bevölkerung, die verschiedene Varianten des Quechua sind.
Die Verständigung mit Englisch wird zunehmend besser, jedoch kann es vor allem abseits der Großstädte geschehen, dass Sie nicht sehr weit kommen. Es empfiehlt sich also, sich im Vorfeld einige Ausdrücke anzueignen. Außerdem freut es die Menschen, wenn man sie in der einheimischen Sprache begrüßt. Aber selbst mit wenigen Brocken Spanisch und einer Verständigung mit Händen und Füßen wird Ihnen gerne weitergeholfen.


Telefonieren/Internet

Vorwahl Deutschland / Österreich / Schweiz ist 0049/43/41
Vorwahl nach Ecuador ist 00593

Zum Teil kommen Sie günstiger weg, wenn Sie vor Ort Telefonläden oder den Anschluss Ihres Hotels nutzen als mit dem mitgebrachten Handy. Das Mobilfunknetz ist auf dem Festland recht gut ausgebaut, auch auf Galapagos ist Telefonieren mit dem Mobiltelefon problemlos möglich.
Internet ist in den meisten Hotels frei, entweder per WLAN oder auch kabelgebunden in dem Hotelzimmer. In den Städten und Touristenzentren gibt es öffentliche WLAN Hot-Spots mit freiem Internetzugang. Die Geschwindigkeiten sind durchweg gut bis sehr gut.


Trinkgeld

Bei besseren Restaurants werden auf die Rechnung 12% Mehrwertsteuer und 10% Servicegebühr aufgeschlagen. Waren Sie mit der Bedienung zufrieden, schlagen Sie ruhig weitere 5 % auf. Die billigen Lokale ergeben keine Steuer und Servicegebühr, wollen Sie hier Trinkgeld dalassen, geben Sie es den Angestellten direkt in die Hand anstatt es auf dem Tisch liegen zu lassen. Taxifahrer bekommen in der Regel kein Trinkgeld aber man kann z.B. auf das Wechselgeld verzichten. Auch Ihr Reiseleiter freut sich über ein kleines Trinkgeld.

Verhalten

In Ecuador werden Sie ein offenes, freundliches und aufgeschlossenes Volk vorfinden. Zeigen Sie Respekt gegenüber den Einheimischen, wird auch Ihnen Respekt entgegengebracht werden. Auskünfte und Hilfe zu bekommen, gestaltet sich hier leicht. Möchten Sie ein Taxi nehmen, lassen Sie sich von Ihrem Hotel helfen und den Fahrpreis vorabvereinbaren. Auf den Galapagos-Inseln gelten strengere allgemeine Verhaltensregeln. Dies ist einer der weltweit wenigen Plätze, wo Sie noch unberührte Natur erleben können, und das soll auch so bleiben. Bringen Sie z.B. keine Pflanzen und/oder Tiere vom Festland auf die Inseln oder zu einer anderen Insel, da jede ihr eigenes empfindliches Ökosystem hat. Berühren Sie keine Tiere – Seelöwenbabys oder Vogeljunge werden sonst von ihren Eltern verstoßen. Die Besucherstrandorte und markierte Wege dürfen nicht verlassen werden. Weitere Informationen bekommen Sie von Ihrem Naturguide vor Ort.

Ecuador Privatreise, Cuenca, ecuadorianischer Markt, Kultur, Tradition

Wichtige Nummern/Adressen

Diplomatische Vertretung Deutschland/Ecuador

Botschaft der Bundesrepublik Deutschland 
Embajada de la República Federal de Alemania
Avenida Naciones Unidas y República de El Salvador
Edificio "Citiplaza", piso 14
Casilla 17-17-536, Quito, Ecuador
+593 2 297 08 20
Website der Botschaft

 

Botschaft der Republik Ecuador
Joachimstaler Straße 10-12
10719 Berlin
+40 30 8 00 96 95
Website der Botschaft

Zeitunterschied

Von der Mitteleuropäischen Zeit ist Ecuador – 6 Stunden. Die Galapagos Inseln – 7 Stunden.

Finden Sie hier unsere Reise-Inspirationen für Ihre maßgeschneiderte Reise nach Ecuador

Individuelle Lateinamerika Reisen

Wir beraten Sie gerne persönlich.

+49-(0)89-127091-28

Mo - Fr von 09:00 Uhr bis 18:00 Uhr
Bitte vereinbaren Sie einen Termin. Gerne außerhalb der Geschäftszeiten.